betfair Gebühren

Bei Einzahlung, Auszahlung & Wetten

Neulich gewann einer meiner Kumpels eine Kombiwette und heimste einen dicken Gewinn ein. Ich war etwas überrascht, da mein Freund den kompletten Betrag bekam, ich aber letztens Gebühren für die Auszahlung bezahlen musste.

Daher habe ich mich genauer über das Thema informiert und möchte Euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Im Artikel kläre ich auch, was Gebühren beim Wetten überhaupt sind und was es mit den betfair Premium Gebühren auf sich hat.

BetfairgebührenfreipfeilBetfairJetzt wetten

Was sind Gebühren?

In Deutschland gibt es die sogenannte Wettsteuer. Das heißt, wir zahlen quasi wie bei der Mehrwertsteuer einen bestimmten Prozentsatz an den Staat. Genauer gesagt sind es beim Wetten 5%! Allerdings übernehmen manche Wettanbieter diese Wettsteuer für den Kunden – und betfair ist einer davon. Eure Wette bei betfair ist also gebührenfrei.

betfair Einzahlung Gebühren

Euch stehen bei betfair mehrere Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, allerdings sind nicht alle gebührenfrei. Zahlt Ihr zum Beispiel über Giropay, PayPal oder Sofortüberweisung ein, landet der volle Betrag auf Eurem Konto. Anders ist das bei Paysafecard. So habe ich früher immer eingezahlt. Bei betfair zahlt Ihr allerdings 2,50 % Gebühr darauf. Ich rate daher von einer Einzahlung über Paysafecard Sportwetten ab.

betfair Auszahlung Gebühren

Bei den Auszahlungen gibt es hingegen keine Ausnahmen, die sind alle gebührenfrei. Das ist nicht selbstverständlich, da die Wettanbieter natürlich von den Geldinstituten mit Gebühren für die Transaktionen belegt werden. Betfair gibt dies allerdings nicht an die Kunden weiter.

Eine Ausnahme bilden hier die betfair Premium Gebühren, die ich Euch weiter unten noch ausführlicher erkläre.

betfair versteckte Kosten

Wenn Ihr Hilfe bei betfair sucht, passt bei der Telefon-Hotline auf, die kostet nämlich ein paar Cent pro Minute. Ihr könnt Euer Anliegen auch mailen, das ist kostenlos. Ich kann den betfair Live-Chat empfehlen, innerhalb von wenigen Minuten wurden meine Fragen beantwortet.

Wohl aber fallen bei betfair Gebühren für inaktive Konten an und zwar, wenn Ihr Euch in 13 aufeinanderfolgenden Monaten nicht angemeldet habt. Die Gebühr beträgt fünf Euro und wird natürlich nur fällig, wenn Ihr noch Geld auf dem Konto hattet. Cool: Die Gebühr könnt Ihr bis zu 6 Monate danach zurückbekommen. Schreibt dazu einfach eine Mail an [email protected].

betfair Premium Kosten

Pro Woche wird von betfair der Profit eines jeden Spielers berechnet. Habt Ihr sehr viel gewonnen, will betfair daran mitverdienen, es fällt also Provision an. Wie viel Ihr abdrücken müsst, wird von betfair mit einer komplizierten Formel berechnet und hängt immer auch vom Einzelfall ab. Habt Ihr aber mal über einen Zeitraum etwas mehr gewonnen und diese Gebühren fallen an, informiert Euch betfair zuvor darüber in einer Mail.

Falls Ihr mal von der betfair Umsatzgebühr hört, die betrifft Euch höchstwahrscheinlich nicht. Sie wird nämlich nur erhoben, wenn Ihr auf bestimmte Wettmärkte, speziell Rennwetten in Australien, tippt & viel gewinnt. Wieso das Ganze? Die Behörden in Australien fordern von den Wettanbietern eine Gebühr, damit Wetten auf bestimmte Rennen akzeptiert werden. Diese Gebühr gibt betfair in diesem Fall an die Kunden weiter.

Fazit zu betfair Gebühren

Dass mein Kumpel seinen vollen Gewinn bekam, liegt also an betfair, die Ihre Kunden größtenteils von allen möglichen Gebühren verschonen. Denn weder die 5% Wettsteuer, noch die anfallenden Kosten der Geldtransfers gibt betfair an uns weiter.

Das ist im Wettmarkt außergewöhnlich und gibt es sonst nur bei tipico. Ich werde das Thema in Zukunft jedenfalls immer auf dem Zettel haben, denn wer verliert schon gerne durch Gebühren wertvolles Wett-Guthaben?!

BetfairgebührenfreipfeilBetfairJetzt wetten