Bwin Wettsteuer

Steuern nur auf Gewinn – so läuft’s bei bwin

Seit dem Sommer 2012 ist in Deutschland jeder Buchmacher dazu verpflichtet, auf den Einsatz deutscher Kunden eine Wettsteuer von fünf Prozent zu berechnen. Auch bwin, einer der populärsten Sportwetten-Anbieter in Europa, ist davon betroffen und hat die Wettsteuer in den AGB festgelegt. Was Ihr hinsichtlich der bwin Wettsteuer wissen müsst, erfahrt Ihr alles kompakt in diesem Artikel.

Jetzt bei bwin wetten 

Erklärung: Wie handhabt bwin die Wettsteuer?

Es ist wichtig zu wissen, dass bei bwin auch im November 2019 nur gewonnene Wetten versteuert werden. Das bedeutet, dass bei bwin vom Bruttogewinn 5% abgezogen werden. Euch bleibt dann der Nettogewinn. Verluste sind für den Kunden steuerfrei.

Dargestellt wird das bei bwin folgendermaßen: Loggt Euch ein und legt euren Tipp in den Wettschein. Wählt den Einsatz aus. Jetzt seht Ihr das Feld „Mögliche Gewinne Brutto“, das den Betrag aus Einsatz x Quote angibt. Darunter seht Ihr das Feld „5% Gebühr“. Diese Gebühr ergibt sich aus dem Bruttogewinn. Das entscheidende Feld ist für Euch „Mögliche Gewinne (netto), wo Euch Euer potentieller Gewinnbetrag abzüglich der Steuer angezeigt wird.

Beispiel zur bwin Wettsteuer

Nehmen wir mal an, ein Kunde setzt 50 EUR auf einen Sieg der schwedischen Fußball Nationalmannschaft bei einer Europameisterschaft. Die Quote dafür liegt bei 3,50. Sollten die Schweden in dem Turnier wirklich siegen, liegt der Bruttogewinn für den Kunden bei 175 EUR.

Die Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent wird von diesem Bruttogewinn abgezogen. Bei einem Bruttogewinn von 175 EUR liegt diese bei 8,75 EUR. Der Kunde erhält also letztendlich 166,25 EUR auf das Benutzerkonto gutgeschrieben. Im Fall einer verlorenen Wette ist zwar der Gewinn futsch, es fallen allerdings keine Steuern an.

bwin Wettsteuer beim Bonus

Wenn Ihr Euch den bwin Bonus gesichert habt, dann habt Ihr attraktives Zusatzguthaben bekommen. Besonders cool bei der Umsetzung: Da bei bwin die Wettsteuer von potentiellen Gewinnen, aber nicht vom Einsatz abgezogen wird, könnt Ihr die Umsatzbedingungen schneller erfüllen.

Ein Beispiel: Ihr habt Euch 50€ Sportwetten Bonus gesichert und müsst diesen jetzt umsetzen. Bei bwin könnt Ihr nun 50€ als Einsatz auswählen und Ihr habt auch genau diesen Betrag umgesetzt. Bei Wettanbietern, bei denen die 5 Prozent Steuer vom Einsatz abgezogen wird, werden nur 47,50€ (50€ – 5% Steuer) angerechnet.

Jetzt bei bwin wetten 

FAQ – Fragen und Antworten zur bwin Wettsteuer

Muss ich die bwin Wettsteuer auch bei der Einzahlung zahlen?
Nein, wie es der Name schon sagt, fällt die Wettsteuer nur beim wetten an. Die Einzahlung an sich ist bei bwin über alle Zahlungsarten gebührenfrei, was ein großer Vorteil des Wettanbieters ist.

Gilt die bwin Wettsteuer auch bei Livewetten?
Ja, auch wenn Ihr live wettet, fällt die 5% Steuer an – und zwar unabhängig davon, ob Ihr live auf Fußball, Tennis oder eine andere Sportart tippt und auch unabhängig davon, ob Ihr Einzel-, Kombi- oder Systemwetten spielt  – die 5% Wettsteuer fällt bei bwin live an. Tipp: Wenn Ihr gerne live wettet, schaut Euch mal Bet3000 an, dort sind Livewetten nämlich gebührenfrei.

Was muss ich persönlich im November 2019 bei der Wettsteuer beachten?
Nichts weiter. Anders als zum Beispiel bei der Einkommenssteuer habt Ihr als Kunde keinerlei Verpflichtungen dem Staat gegenüber, da der Buchmacher die Wettsteuer direkt ans Finanzamt leitet.

Wie wirkt sich die Wettsteuer auf die Quoten aus?
Indirekt schmälert sie die Quoten. Am besten ist das an einem Beispiel zu sehen: Ihr setzt sowohl bei tipico als auch bei bwin 10€ auf eine 2.00-Quote und gewinnt. Bei tipico bekommt Ihr jetzt 20€, da der Wettanbieter keine Steuer erhebt. Bei bwin bekommt Ihr 19€ Gewinn (20€ – 5% Wettsteuer).

Nichtsdestotrotz lohnt sich bwin unserer Erfahrung nach dennoch und zwar aufgrund der hohen Quoten des Wettanbieters, die im Vergleich oft über denen der Konkurrenz liegen, was der Wettsteuer wieder entgegenwirkt.

Welche Alternativen gibt es zur bwin Wettsteuer?
Der bekannte Wettanbieter sportingbet gehört zur gleichen Firma wie bwin und hat ein interessantes Angebot: Jeden Montag bekommt Ihr die 5% Wettsteuer zurückerstattet! Wenn Ihr gerne Kombiwetten spielt, macht das bei betsson, denn dort fällt für Kombis keine Steuer an. Wenn Ihr generell die interessantesten Buchmacher ohne Wettsteuer sucht, dann empfehlen wir tipico oder betfair.

Fazit zur bwin Wettsteuer

Wie die meisten anderen Wettanbieter erhebt auch bwin eine 5% Wettsteuer für deutsche Kunden. Ihr habt bei bwin aber zumindest die Vorteile, dass diese statt vom Einsatz vom potentiellen Gewinn abgezogen wird und zudem, dass die Quoten bei bwin auf einem durchschnittlich hohen Niveau sind.

Trotz Wettsteuer können wir bwin damit empfehlen! Falls ihr partout ohne Wettsteuer tippen möchtet, dann empfehlen wir Euch eine der beiden oben genannten Alternativen.

Jetzt bei bwin wetten