Bosnien-Herzegowina gegen Irland

Erstmals will sich die Mannschaft von Bosnien-Herzegowina für die Endrunde einer Europameisterschaft qualifizieren. Dafür muss in den Playoff-Spielen jedoch die irische Mannschaft bezwungen werden. Ob Dzeko, Ibisevic & Co. sich am Freitag im Hexenkessel Bilino Polje in Zenica in eine gute Ausgangslage gegen die defensivstarken Iren schießen können (Anstoß: 20.45 Uhr), erfahrt Ihr in unserer Prognose.

Diesmal Vorteil für Bosnien? Beim einzigen Duell 2012 unterlagen Pjanic (l.) und Co. mit 0:1. ©Imago

Wett Tipps zu Bosnien – Irland

Die jüngsten drei Heimspiele in der Quali gewann Bosnien immer mit zwei Toren Unterschied. Dies wäre auch mit Blick auf das schwierige Rückspiel ideal. Gewinnt Bosnien trotz HC 0:1, erhaltet Ihr bei Unibet den 3,9-fachen Ertrag. Oder denkt Ihr, die irische Defensive bereitet der bosnischen Offensive Kopfzerbrechen? Dann bietet sich der Tipp auf ein torarmes Spiel an. Für den Tipp auf Under 1,5 erhaltet Ihr, laut unserem Quotenvergleich, bei BetVictor die Bestquote von 2,70.

Nicht verpassen: 5€ Gratiswette – ohne Einzahlung. Nur über diesen Link (anmelden, Gratiswette wird automatisch gutgeschrieben).

Personalsorgen bei den „Boys in Green“

Nach der WM 2014 will sich Bosnien-Herzegowina zum zweiten Mal in Folge für die Endrunde eines großen Turnieres qualifizieren. Mit den Iren wartet jedoch ein harter Brocken auf die „Goldenen Lilien“, den es in den Playoffs zu bezwingen gilt. Dementsprechend warnt Toptorjäger Edin Dzeko (sieben Tore in der Qualifikation) auf Goal.com vor den Männern von der grünen Insel: „Der Fakt, dass Irland in der Qualifikation nicht gegen Deutschland verloren hat, spricht für sich selbst […] Wir wissen alle, dass sie bei Standardsituationen gefährlich sind und von hinten viel mit langen Bällen agieren.“

Selber Bekanntschaft mit der irischen Spielweise machten die Bosnier zuletzt bei einem Freundschaftsspiel im Jahr 2012. Dies war das einzige Aufeinandertreffen beider Mannschaften, das die Iren zu Hause durch ein Tor von Shane Long mit 1:0 gewinnen konnten. Dem ein oder anderen deutschen Fan dürfte dies aus der jüngsten Qualifikation bekannt vorkommen. In der Tat zeigten sich die Iren vor allem in ihren Heimpartien stark. Auswärts hingegen wurde die direkte Qualifikation verspielt, denn aus den jüngsten vier Spielen in der Ferne wurde nur in Gibraltar gewonnen, während in Schottland und Polen verloren wurde.

Zusätzlich plagen Trainer Martin O’Neill erhebliche Personalsorgen. Stammtorhüter Shay Given sowie Angreifer David McGoldrick fallen definitiv verletzungsbedingt aus. Zudem laboriert der Mann für die wichtigen Tore, Shane Long, an einer Knöchelverletzung und ist neben Rob Elliot, Paul McShane sowie Alan Judge äußerst fraglich für Freitag. Da dies jedoch den Kohl noch nicht fett macht, fehlen außerdem auch Johathan Walters und John O’Shea gesperrt.

Die Aufgabe aus Bosnien mit einer guten Ausgangslage wieder auf die Insel zurückzukehren wird dadurch erheblich erschwert. Zumal die Bosnier sich nach anfänglichen Problemen zu einer Heimmacht entwickelt haben und die jüngsten drei Quali-Spiele zu Hause allesamt mit einem Torverhältnis von 8:1 gewinnen konnten. Verzichten muss Trainer Mehmed Baždarević ein letztes Mal auf Muhamed Bešić, der nach Rot im Spiel gegen Andorra für drei Partien gesperrt wurde.

Unser finaler Wett Tipp: Heimsieg für Bosnien. Dazu empfehle ich die EM Risk Free Bet. Erste Wette falsch = Geld zurück. Jetzt hier sichern!