Fenerbahce Istanbul SK gegen Celtic Glasgow

Für die einen ist es nur noch ein Schaulaufen, für die anderen geht es ums Überwintern im europäischen Wettbewerb. Es sind sehr gegensätzliche Vorzeichen, wenn am letzten Spieltag der Europa League Fenerbahce Istanbul die Schotten von Celtic Glasgow (Anstoß: Donnerstag 19 Uhr) empfängt. Die Türken wollen dabei ihren zweiten Platz in der Gruppe A verteidigen, die Männer von der Insel stehen als Gruppenletzter fest und sind schon ausgeschieden.

Spezial-Angebot: 100€ Risk Free Bet auf Fenerbache. Bei Sieg = 140€ Gewinn, bei falschem Tipp 100€ Geld zurück. Jetzt hier sichern!

Nicht dabei. Fenerbahces Nani (r.) muss gelb-gesperrt zuschauen. ©Imago

Istanbul reicht ein Unentschieden

Es gibt wirklich schlechtere Ausgangslagen als die von „Fener“ vor dem letzten Gruppenspiel in der Euro League. Zwei Punkte hat die Mannschaft vom Bosporus Vorsprung auf den Dritten Ajax Amsterdam und da Istanbul den direkten Vergleich gegen die Niederländer gewonnen hat, reicht ihnen ein Punkt gegen Celtic. Trotzdem können gerade solche Voraussetzungen gefährlich werden – vor allem dann, wenn man den abgeschlagenen Gruppenletzten, der in dieser Europa-League-Saison noch kein Spiel gewonnen hat, unterschätzt.

Fenerbahce geht mit Selbstvertrauen ins Spiel: Zwar hat man am Wochenende in der Liga nur ein 2:2 bei Gaziantepspor erreicht, allerdings war man nach einer Roten Karte schon ab der 30. Minute in Unterzahl. Celtic Glasgow hatte seinerseits am Wochenende überraschend spielfrei, starke Regenfälle machten eine Austragung der Partie gegen Hamilton Academical unmöglich. Coach Ronny Deila hatte also mehr Zeit, seine Mannschaft auf das Spiel in der Türkei einzustimmen. Denn auch, wenn man sich von dieser Gruppenphase in der Euro League mehr versprochen hatte: „The Bhoys“ werden alles dafür tun, um sich anständig aus dem Wettbewerb zu verabschieden.

Verzichten muss Deila am Bosporus weiterhin auf seinen Kapitän Scott Brown, der mit einer Knieverletzung noch ein paar Wochen fehlen wird. Auch Charlie Mulgrew (Oberschenkelprobleme) und Nir Bitton (Rotsperre) können nicht auflaufen. Auf der anderen Seite muss „Feners“ Trainer Vítor Pereira ohne Nani und Simon Kjaer (beide Gelbsperre) auskommen. Außerdem wird sich aller Voraussicht nach erst kurzfristig entscheiden, ob Robin van Persie, Raul Meireles und Mehmet Topuz eingesetzt werden können. Alle drei hatten zuletzt pausiert.

Wett Tipps zu Fenerbahce – Celtic

Die Mannschaft aus Istanbul ist in dieser Europa-League-Saison ein Spätstarter: Bisher hat das Team zur Pause noch kein einziges Mal geführt, stattdessen stand es zur Halbzeit bei „Fener“-Spielen in vier von fünf Fällen Unentschieden. Unser Tipp: Wettet darauf, dass es nach 45 Minuten wieder Remis steht, dann bekommt Ihr bei Ladbrokes eine Quote von 2,50. Geht Ihr sogar darauf, dass Celtic die erste Hälfte für sich entscheidet, erhöht sich die Quote auf 7,00.

In den beiden bisherigen Auswärtsspielen der Glasgower in der Gruppenphase sind jeweils über 3,5 Tore gefallen. Wenn Ihr darauf wetten wollt, dass das auch am Donnerstag der Fall ist, dann bietet Euch Unibet, laut unserem Quotenvergleich, die Top-Quote von 2,70.

Unser finaler Wett Tipp: Fenerbahce qualifiziert sich als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde – gegen Celtic reicht es aber nur zu einem Unentschieden.

Unentschieden absichern? Dann Risk Free Bet nutzen & 550€ Gewinn oder 100€ Einsatz zurück erhalten. Hier weitere Infos!