Rot-Weiß Erfurt gegen SG Dynamo Dresden

Heißes Ostderby im kalten Erfurt: Wenn am Samstag zum Duell des 17. der Tabelle Rot-Weiß Erfurt gegen den Tabellenersten Dynamo Dresden kommt (Anstoß: 14:00, Steigerwald Stadion, live im MDR), könnten die Gefühlslagen beider Vereine kaum unterschiedlicher sein. Während Dresden den Aufstieg fest im Visier hat, gibt es für Erfurt diese Saison nur noch ein Ziel: Den Klassenerhalt.

Derby-Bonus: Bis zu 100€ auf deine erste Einzahlung geschenkt. Jetzt bei Bet3000 registrieren!

Sensationstor. Mit dieser akrobatischen Einlage traf Carsten Kammlott beim Hinspiel in Dresden. ©Imago

Bringt Krämer Erfurt auf Touren?

Wollen die Hausherren aus Thüringen den Abstieg aus eigener Kraft verhindern, brauchen sie in den kommenden Spielen jeden Punkt. Derzeit verdanken sie es nur dem besseren Torverhältnis, nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen. Mit einem Sieg würde Erfurt im günstigsten Fall auf Rang 15 springen. Zumindest, wenn Rostock und Kiel nicht gewinnen. Dynamo Dresden will nach fünf Unentschieden in den letzten sechs Spielen endlich wieder zweimal hintereinander gewinnen. Bei einem Sieg könnten die Sachsen ihren Vorsprung in der Tabelle auf bis zu 14 Punkten auf den Zweitplatzierten ausbauen. Auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz hätte Dynamo dann sogar ein 17-Punkte-Polster.

Nach vier Niederlagen in Folge musste Christian Preußer gehen. Sein Nachfolger ist der Ex-Cottbuser Stefan Krämer. Der Fußballlehrer sollte der verunsicherten Mannschaft im Trainingslager im türkischen Belek wieder neues Selbstvertrauen und ein Konzept beibringen, damit es am Ende zum Klassenerhalt reicht. Selbstvertrauen holten sich die Erfurter unter anderem bei einem 2:1-Sieg gegen den Hamburger Sportverein und einem 1:1 gegen den iranischen Erstligisten FC Siah Janegam. Neuzugänge wurden durch eine Transfersperre verhindert, die inzwischen abgelaufen ist.

Seit dem bemüht sich Erfurt um die Dienste des in Paderborn suspendierten Verteidigers Daniel Brückner. Ansonsten sind alle Spieler gesund. Sogar Innenverteidiger Jens Möckel könnte gegen die Sachsen in den Kader zurückkehren. Dresden bestritt seine Vorbereitung im südspanischen Benahavís. Dort traf die Elf von Uwe Neuhaus auf den Bundesligist FC Augsburg und war mit der Leistung bei der 0:1-Niederlage zufrieden. Mit Stefan Kutschke konnten die Sachsen einen weiteren, erfahrenen Stürmer verpflichten. Der 27-Jährige kommt aus Nürnberg und trägt bis 2017 das Trikot der Schwarz-Gelben.

Auch auf Torjäger Justin Eilers dürfen sich die Dynamo-Fans wieder freuen. Der Angreifer ist nach seiner Knieverletzung wieder fit und dürfte heiß darauf sein, seinen bisherigen 15 Toren noch einige hinzuzufügen. Das Hinspiel konnte Dynamo auch dank ihm mit 3:1 gewinnen. Ausfallen werden hingegen Quirin Moll, Nils Teixeira und vermutlich Marvin Stefaniak. Aias Aosman ist gesperrt. Insgesamt konnte Erfurt schon 20 der bisherigen 40 Heimspiele gewinnen. Ansonsten spricht die Bilanz jedoch für Dresden, die 41 der 81 Duelle für sich entscheiden konnten.

Wett Tipps zu Erfurt – Dynamo Dresden

Erfurt ist besonders anfällig in den ersten 15 Minuten. Sechs Tore kassierte es bereits in dieser Zeit und schoss selber keins, Dresden traf bereits siebenmal. Darauf, dass das erste Tor zwischen der ersten und 30. Minute fällt, gibt euch Interwetten eine Quote von 1,85. Bei Spielen mit Dynamo-Beteiligung fallen durchschnittlich drei Treffer.

Eine Over-2,5-Wette bei betway gibt das 2,5-fache des Einsatzes zurück. Bei 52 Prozent der Erfurter Spiele gelang beiden Teams ein Treffer (76 Prozent bei Dresden) – ein „Ja“ für BTTS bei tipico gibt das 1,75-Fache des Einsatzes. Mehr Tipps findet ihr in unserem Wettmaxx Quotenvergleich.

Unser finaler Wett Tipp: Erfurt mach Dynamo das Leben schwer und schnappt sich einen Punkt: Unentschieden.

Nicht verpassen: Nur 10€ einzahlen & 10€ gratis dazu erhalten. Hier weitere Infos!