VfL Bochum gegen SC Freiburg

Wenn das mal kein vielversprechender Auftakt in die Rückrunde der 2. Bundesliga ist: Am Freitag (Anstoß: 18.30 Uhr, live auf Sky) treffen zwei Aufstiegskandidaten im direkten Duell aufeinander – der VfL Bochum empfängt den SC Freiburg. Vor allem die Hausherren sind unter Zugzwang, damit der Rückstand nach vorne nicht zu groß wird.

Topspiel-Bonus: Deine erste Wette ist ohne Risiko. Jetzt Geld-zurück-Garantie sichern!

Tim Hoogland (links) und der VfL Bochum konnten das Hinspiel in Freiburg 3:1 gewinnen. ©imago

VfL hat Selbstvertrauen getankt 

Eine Vorbereitung ist dazu da, sich einzuspielen, fit zu werden und sich möglichst viel Selbstvertrauen zu holen. Bei den Bochumern hat vor allem Letzteres hervorragend geklappt: In den Winter-Testspielen gab es Siege gegen die Erstligisten Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und Hertha BSC Berlin. Gerade in diesen Partien überzeugte die Mannschaft mit spielerischem Klasse-Fußball.

Trotzdem war nicht alles top in der Vorbereitung. Gegen Teams, die sich eher zurückziehen und das Spiel gar nicht machen wollen, hat der VfL Probleme – vor allem beim Herausarbeiten der Chancen. Da dürfte es den Gastgebern ganz gelegen kommen, dass jetzt der SC Freiburg ins Ruhrgebiet kommt. Schließlich gehören die Breisgauer bekanntermaßen zu den Zweitligisten, die gerne selbst das Spiel bestimmen.

Der SCF hat sich trotz der starken Hinrunde mit der besten Offensive der Liga im Angriff noch einmal verstärkt. Aus Salzburg kam der ehemalige Braunschweiger Harvard Nielsen an die Dreisam. Außerdem wurde Florian Niederlechner vom FSV Mainz 05 ausgeliehen. Der 25-Jährige hatte in der vergangenen Zweitliga-Saison 15 Tore für den 1. FC Heidenheim erzielt, kam in Mainz aber nicht über die Joker-Rolle hinaus.

Niederlechner und Nielsen dürfen vermutlich am Freitag in der Startelf ran, da Top-Torjäger Nils Petersen verletzungsbedingt fehlen wird. Zudem müssen die Gäste auf Julian Schuster, Lukas Kübler, Mike Frantz, Tim Kleindienst und Maximilian Philipp verzichten. Der VfL hat dagegen voraussichtlich keine Ausfälle zu beklagen. Spannend wird aber die Frage, ob Simon Terodde oder doch Peniel Mlapa im Sturm beginnen wird.

Wett Tipps zu Bochum – Freiburg 

Bei den Gästen sind Tore garantiert: 3,4 Tore fallen durchschnittlich pro Partie, so viele wie sonst nur bei Spielen des 1. FC Nürnberg. In den vergangenen fünf Partien der Breisgauer sind immer mehr als 2,5 Tore pro Match erzielt worden. Unser Tipp: Setzt bei einer Over/Under-Wette auf Over 2,5. Dafür bekommt Ihr bei bet365 – laut unserem Quotenvergleich – die Top-Quote von 2,00.

Der SCF hat zwar die beste Offensive der Liga, ist dafür aber in der Abwehr nicht immer sattelfest. Beleg: Bei den Spielen keines anderen Vereins treffen so häufig beide beteiligte Teams. Wenn Ihr bei BTS also auf „Ja“ wetten möchtet, dann bietet Euch X-TiP eine Quote von 1,76.

Unser finaler Wett Tipp: Zu viele Verletzte bei den Freiburgern. Deswegen gewinnt Bochum nach dem Hinspiel (3:1) auch das Rückspiel.

Nicht verpassen: Sichere den Tipp auf Bochum ab. Entweder 20€ Gewinn oder 10€ Geld zurück. Hier Cashback holen.