TSV 1860 München gegen MSV Duisburg

Kellerduell in der 2. Liga. Mehr Abstiegskampf geht nicht. Wenn am Sonntagnachmittag (Anstoß: 13:45 Uhr, live bei Sky) 1860 München den MSV Duisburg zu Gast hat, empfängt der Vorletzte das Schlusslicht der Tabelle. Das Spiel hat Endspielcharakter, denn beide Teams müssen zwingend gewinnen, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder herzustellen.

Heiß auf den ersten Sieg. Gegen Duisburg sind Okotie (l.) und Co. sogar Favorit. ©Imago

Wett Tipps zu 1860 München – Duisburg

In den letzten drei Ligaspielen der „Zebras“ sowie den letzten beiden Punktspielen der 60er fiel jeweils nie mehr als ein Tor. Die beiden schwächsten Angriffsreihen der Liga treffen aufeinander. Wettet Ihr darauf, dass unter 1,5 Tore fallen, bekommt Ihr bei tipico dafür eine gute Quote von 3,10. Außerdem ist der Tipp, dass nicht beide Teams treffen werden sehr attraktiv. Unserem Quotenvergleich nach, hat hier mybet mit 1,90 die beste Quote für Euch.

Sonntags-Aktion: Nur 10€ bei Interwetten einzahlen & 20€ gratis dazu erhalten. Alle weiteren Infos hier.

1860 im Aufwind?

Wenn Zebras auf Löwen treffen, sind die Rollen zumindest in der Natur meist klar verteilt. In der 2. Liga ist das allerdings nicht so eindeutig, denn die Statistiken sind für beide Mannschaften gleichermaßen niederschmetternd. Die schwächste Heimmannschaft trifft auf das schwächste Auswärtsteam. Die beiden schwächsten Angriffsreihen treffen aufeinander. 1860 ist noch komplett ohne Sieg. Duisburg hat auch noch die schwächste Defensive der Liga. Die Münchner konnten jedoch unter der Woche neue Hoffnung schöpfen, da sie im Pokal sensationell beim Erstligisten FSV Mainz gewannen und ins Achtelfinale einzogen. Dieser Schwung soll jetzt mit in die Liga genommen werden.

Die Tabellensituation ist eindeutig. Beide Teams stehen bei sechs Zählern da und haben bereits deren fünf Rückstand auf das rettende Ufer. „Löwen“-Trainer Benno Möhlmann konnte unter der Woche krankheitsbedingt nur zuschauen, wird am Sonntag aber wieder auf der Trainerbank sitzen können. Wie die Startaufstellung dabei ausschaut, hält Möhlmann sich bis zum Schluss offen. In Mainz wurde mit fünf Wechseln in der Startelf kräftig rotiert. 1860 ist damit für Duisburg deutlich schwerer auszurechnen.

Auf Seiten der Zebras muss endlich der Auswärtsfluch geknackt werden. Erst zwei mickrige Törchen in der Fremde sind viel zu wenig. Immerhin ist bei den Meiderichern ein kleiner Aufwärtstrend erkennbar, vier der sechs Punkte holte der MSV in den letzten drei Begegnungen. Die Duisburger mussten unter der Woche nicht im Pokal antreten und hoffen darauf, davon zu profizieren. Sie können ausgeruhter in die Partie gehen.

Beide Mannschaften werden auf eine ganze Reihe an Spielern verzichten müssen. Bei 1860 München ist das Lazarett mit Bandowski, Bülow, V. Kovac, Vallori, Lacazette, Rama und Stahl weiterhin gut gefüllt. Die Meidericher müssen neben den Verletzten Poggenberg, De Wit, Hajri, Janjic, Wiegel und Brandstetter auch auf Abwehrspieler Thomas Meißner verzichten, da dieser sich in der vergangenen Woche beim Gastspiel in Nürnberg die fünfte gelbe Karte einhandelte.

Unser finaler Wett Tipp: 1860 nimmt den Aufwind aus dem Pokal mit und behält die drei Punkte. Dazu empfehle ich den Sonder-Bonus vom ehemaligen 1860-Sponsor sportingbet, der Euch doppeltes Wettguthaben schenkt. Hier sichern!