SC Paderborn 07 gegen Eintracht Braunschweig

Der „Tiger“ ist zurück! Nach der jüngsten Pleite des SCP war abzusehen, dass sich die Wege zwischen Paderborn und Markus Gellhaus trennen. Dass die Ostwestfalen eine Woche später jedoch Stefan Effenberg als neuen Trainer präsentierten, war eine faustdicke Überraschung. Im ersten Spiel am Freitag trifft „Effe“ nun auf die extrem auswärtsstarken „Löwen“ aus Braunschweig (Anstoß: 18.30 Uhr, Benteler-Arena, live auf Sky). Wie die Chancen stehen, dass das Debüt des „Tigers“ glückt, könnt Ihr in unserer Prognose lesen.

Fokussiert. Stefan Effenberg will bei seinem Trainer-Debüt gleich den ersten Sieg feiern. ©Imago

Wett Tipps zu Paderborn – Braunschweig

Laut BTS Tabelle trafen nur in 20% der Partien von Paderborn und Braunschweig auch beide Teams. Der Wett Tipp auf BTTS Nein ist demnach überlegenswert und erzielt laut unserem Quotenvergleich bei mybet eine Bestquote von 2,10.  Dazu passen würde auch ein Under 2,5, das bei tipico den 1,8-fachen Eintrag einspielen würde.

Unser Bonus Experte empfiehlt: Die risikofreie Gratiswette von expekt. Geht Euer Tipp verloren, bekommt Ihr Euer Geld (ohne weiteres Umsetzen) direkt zurück. Hier weitere Infos.

Bühne frei für den „Tiger“

Selten sorgte ein Trainerwechsel in der zweiten Liga für so viel medialen Wirbel, wie die jüngste Vorstellung von Stefan Effenberg beim SC Paderborn. Auf der ersten Pressekonferenz am Mittwoch stellte der neue Cheftrainer, zitiert von Kicker.de, gewohnt selbstbewusst klar: „Wir haben große Qualität in der Mannschaft, sonst wäre ich auch nicht hier. […] Ich bin mir sicher, dass wir relativ schnell in die Erfolgsspur zurückkommen.“ Der „Tiger“ scheint einiges mit Paderborn vorzuhaben, verriet auch nicht, ob sein bis 2017 laufender Kontrakt eine eventuelle Aufstiegsprämie beinhaltet.

In der Gegenwart wartet auf den neuen Cheftrainer jedoch zunächst viel Arbeit, da es aktuell einige Baustellen im Team gibt. Der SC Paderborn ist beispielsweise seit 277 Minuten ohne eigenen Treffer. Zusätzlich ist die Mannschaft besonders in der Anfangsphase einer Partie sehr anfällig für Gegentore. In den ersten 30 Minuten eines Spiels haben die Ostwestfalen mit 0:8 das schlechteste Torverhältnis aller Zweitligisten. Bis zum Freitag bleibt Effenberg und seinem Co-Trainer Sören Osterland jedoch nicht wirklich viel Zeit, um grobe Veränderungen mit dem Team einzustudieren. Hier wird es wohl vornehmlich darum gehen, als Motivator Selbstvertrauen vor dem schweren Heimspiel gegen die auswärtsstarken Braunschweiger aufzubauen.

In der Tat hätte sich Effenberg für sein Debüt kaum einen härteren Gegner als die Eintracht aussuchen können. Die Mannschaft von Torsten Lieberknecht hat in den bisherigen vier Auswärtspartien nämlich noch keinen einzigen Gegentreffer hinnehmen müssen und holte starke 10 Punkte in der Ferne. Dennoch plagen den „Löwen“-Coach einige Personalsorgen vor dem Gastspiel in Ostwestfalen. Der zuletzt formstarke Boland (Innenbandteilabriss im rechten Knie) fällt definitiv aus. Ebenso verzichten muss Lieberknecht auf Decarli, der ein letztes Mal aufgrund einer Rotsperre nicht spielberechtigt ist. Ob Torjäger Berggreen nach seiner (Schultereckgelenkssprengung) noch rechtzeitig fit wird, bleibt abzuwarten.

Unser finaler Wett Tipp: Punkteteilung in Paderborn. Wer lieber auf den Effenberg-Effekt setzen will, sollte eine risikofreie Wette nutzen. Expekt hat da gerade eine im Angebot. Hier sichern!