Hannover 96 gegen 1. FSV Mainz 05

Abstiegskampf in Niedersachsen. Wenn am Samstag der Tabellenletzte Hannover 96 den Tabellenachten Mainz 05 zu Gast hat (Anstoß: 15.30 Uhr, HDI-Arena, live bei Sky), sind die Niedersachsen bereits zum Siegen verdammt. Nur mit drei Punkten würde H96 nochmal Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen. Kann Mainz dagegen halten?

Bundesliga-Deal: 270€ Gewinn auf Stuttgart-Sieg – sonst Geld zurück. Hier Cashback Bonus sichern!

Hoffnung durch Prib? Der 96er (l.) soll die beiden Stürmer mehr in Szene setzen. ©Imago

Kein kreativer Geist in Sicht 

Nicht nur aufgrund des Wetters sind es derzeit trübe Tage in Niedersachsen. Auch sportlich läuft es nicht. Nach fünf Niederlagen am Stück, mit nur zwei geschossenen und zehn kassierten Toren ist Hannover 96 ganz unten in der Tabelle angekommen. Um noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben, müssen dringend Punkte her, andernfalls droht selbst der Relegationsplatz außer Reichweite zu rücken.

An diesem Negativlauf konnte auch Neutrainer Thomas Schaaf bisher nichts ändern. Schon sein Einstand am 18. Spieltag zeigte Hannovers Schwächen gnadenlos auf, als die „Roten“ nach den Gegentreffern wieder in alte Muster verfielen und sich fortan keine Chancen erspielten. Ein ähnliches Bild bot sich in Leverkusen, wo beim 0:3 nur eine einzige Torchance auf der Habenseite stand.

Und dabei hatten die Verantwortlichen um Martin Bader doch extra die Offensive verstärkt und mit Almeida/Szalai ein neues Sturmduo verpflichtet. Angesichts der Verletzung von Kreativgeist Kiyotake stellt sich allerdings die berechtigte Frage, wer die beiden Strafraumspieler in Szene setzen soll. Im 4er-Mittelfeld hat mit Abstrichen Edgar Prib das Zeug, torgefährliche Aktionen zu initiieren.

Trotz dieses Mankos verzichtete die sportliche Leitung auf einen Nachkauf für die Zentrale und ließ statt dessen sogar den besten Abwehrspieler ziehen. Marcelo wechselte zu Besiktas Istanbul. Der im Gegenzug an die Leine geholte Alexander Milosevic wird zwar Samstag in der Startelf stehen, hat aber natürlich noch keine Bindung zum Team. Andreasen, Klaus, Benschop und Wolf sind weiter verletzt.

Startelf bleibt unverändert 

Hinspiel-Torschütze. Yunus Malli (m.) traf beim 3:0 gegen Hannovers Zieler. ©Imago

Wesentlich entspannter geht es rund 400 Kilometer weiter südlich zu. Nach dem etwas glücklichen aber nicht unverdienten 1:0-Sieg gegen Gladbach am vergangenen Spieltag sind die Mainzer mit 27 Punkten im gesicherten Mittelfeld und können wieder an den Europa-Pokal-Plätzen schnuppern. In den letzten Zügen des Transfer-Fensters entledigten sich die Rheinhessen derweil von einigen Reservisten.

Beister, Nedelew und Niederlechner verließen den Klub auf Leihbasis, während in Berggreen ein neuer Stürmer aus Braunschweig verpflichtet wurde. Da er sich aber noch im Aufbau-Training befindet, kommt ein Einsatz am Samstag zu früh. Ohnehin hat Mainz-Trainer Martin Schmidt keinen Grund, seine Mannschaft umzustellen, sodass sich auch Abwehr-Verstärkung Donati weiter mit einem Bank-Platz begnügen muss.

Nachdem Yunus Malli über Wochen das Gesprächsthema Nummer eins in Mainz war, bestimmt seit vergangener Woche Loris Karius die Schlagzeilen. Mit sensationellen Paraden war er Match-Winner gegen Gladbach und soll nun auch in Hannover die Null halten. Ein Blick in die Statistik verrät, dass dies gar nicht einmal so unwahrscheinlich ist, blieb er doch in fünf Duellen mit 96 viermal ohne Gegentreffer.

Das Hinspiel ging mit 3:0 klar an die Mainzer, auf deren Seite Muto (2x) sowie Malli trafen und in den folgenden Matches zum kongenialen Duo reiften. Seit Ende November ist der Zauber von M&M allerdings etwas verblasst, trugen sich beide seitdem nicht mehr in die Torjäger-Liste ein. Wird nun erneut Hannover zum Wendepunkt?!

Wett Tipps zu Hannover – Mainz

Bei Auswärtsspielen mit Mainzer Beteiligung fallen durchschnittlich 2,78 Tore, bei Hannovers Heimspielen sogar 3,00. Eine Over-2,5-Wette bei X-Tip gibt euch das 1,92-fache zurück. Vier Tore hat Hannover in der Anfangsviertelstunde erzielt. Darauf, dass auch gegen Mainz das erste Tor vor der 30. Minute fällt, gibt Interwetten eine Quote von 1,90.

In nur acht von 19 Mainzer Spielen haben beide Teams ein Tor erzielt. Ein „Nein“ zu BTTS bei Bet3000 gibt das 2,1-fache zurück. Weitere Quoten findet ihr im Wettmaxx-Quotenvergleich.

Fazit zu H96 – M05 am 06.02.16

Hannover steckt tief in der Kriese. Auch Thomas Schaaf konnte der Mannschaft bisher nicht weiterhelfen. Fünf Niederlagen am Stück und die rote Laterne sorgen nicht gerade für Selbstvertrauen.

Ganz anders sieht es in Mainz aus, wo frei aufgespielt werden kann. Der „Karnevalsverein“ hat zu Recht gute Laune und wird diese auch in Hannover unter den mitgereisten Anhängern verbreiten.

Unser finaler Wett Tipp: Mainz gewinnt und vergrößert Hannovers Abstiegssorgen.

Nicht verpassen: Risikofrei auf Deinen Favoriten wetten. Hier bei expekt registrieren & Geld zurück bei falschem Tipp.