Untreueverdacht: Spaniens Fußball-Vize Subies zurückgetreten

Madrid (SID) – Im Zuge des Finanzskandals beim spanischen Fußball-Verband RFEF ist der ins Zwielicht geratene Vizepräsident Andreu Subies zurückgetreten. Die Demission gab der Verband bekannt. Demnach will sich Subies vollkommen auf seine Verteidigung im laufenden Verfahren wegen des Verdachts der Untreue konzentrieren.

Subies war im vergangenen Herbst nach rund halbjähriger Amtszeit vorübergehend festgenommen worden. Sein erstes Rücktrittsangebot nach seiner Freilassung hatte RFEF-Präsident Luis Rubiales anschließend noch abgelehnt.

Der für Finanzen und wirtschaftliche Angelegenheiten des RFEF zuständig gewesenen Katalane soll Verbandsgelder für private Zwecke beiseite geschafft haben. Die Summe der angeblich veruntreuten Gelder ist bislang nicht bekannt. Berichten spanischer Medien zufolge erstrecken sich die Ermittlungen der Behörden auch auf Subies‘ Präsidentschaft beim katalanischen Regionalverband von 2011 bis 2018.