Marin zieht mit Belgrad in die Gruppenphase der Champions League ein

Köln (SID) – Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Marko Marin hat als Kapitän mit Roter Stern Belgrad den Einzug in die Gruppenphase der Champions League geschafft. Der serbische Meister qualifizierte sich durch ein 1:1 (0:0) im Play-off-Rückspiel gegen Young Boys Bern, nachdem er in der vergangenen Woche ein 2:2 in der Schweiz erzielt hatte.

Im Rückspiel im Belgrader Hexenkessel „Marakana“ ging Belgard in der 59. Minute durch Aleksa Vukanovic in Führung. Marin hatte den Spielzug zum 1:0 eingeleitet. Durch ein Eigentor von Mohamed Ben Nabouhane (81.) wurde die Schlussphase noch einmal spannend. In der siebten Minute der Nachspiezeit sah Tomane aufseiten der Hausherren noch die Gelb-Rote Karte.

Zudem qualifizierten sich der griechische Rekordchampion Olympiakos Piräus und der kroatischen Meister Dinamo Zagreb für den wichtigsten Vereinswettbewerb der Welt. Piräus gewann nach dem 4:0 im Hinspiel gegen den russischen Vertreter FK Krasnodar auch das Rückspiel mit 2:1 (1:1). Zagreb konnte sich dank des 2:0 vor einer Woche bei Rosenborg Trondheim in Norwegen ein 1:1 (0:1) erlauben. 

Die Gruppenphase der Königsklasse wird am Donnerstagabend in Monaco ausgelost.