HSV: Hecking deutet Gehaltsverzicht an

Hamburg (SID) – Trainer Dieter Hecking hat beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV einen Gehaltsverzicht angedeutet. „Es gibt Signale, dass meine Spieler sicherlich bereit sind, dem Verein entgegenzukommen“, sagte Hecking am Freitag bei Sky Sport News HD: „Die sportliche Leitung auch, in welcher Form auch immer.“

Der Trainer wünscht sich, dass die Zweitliga-Saison irgendwie doch noch ein sportliches Ende findet. Ansonsten wäre wohl der angestrebte Aufstieg gefährdet. „Ich möchte gar nicht daran denken, wie wir mit einem vorzeitigen Saisonende umgehen würden beim HSV“, sagte Hecking.  

Der Spielbetrieb ist wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt, der HSV liegt nach 25 Spieltagen auf dem Relegationsplatz hinter Spitzenreiter Arminia Bielefeld und dem VfB Stuttgart. Auf beide Kontrahenten würden die Hamburger im Falle einer Fortsetzung noch treffen.

Laut Vorstandsboss Bernd Hoffmann drohen dem HSV im Falle eines Saisonabbruchs Mindereinnahmen von bis zu 20 Millionen Euro.