Eberl für gemeinsames Transferfenster in Top-Ligen

Düsseldorf (SID) – Sportdirektor Max Eberl vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat sich dafür ausgesprochen, dass sich die fünf europäischen Top-Ligen auf ein gemeinsames Transferfenster einigen. „Ich wäre froh, wenn sich die fünf Top-Ligen zusammentun könnten“, sagte Eberl beim Rheinischen Fußball-Gipfel der Rheinischen Post in Düsseldorf.

In England können die Vereine seit dem 8. August keine Spieler mehr verpflichten. Die Bundesligisten können hingegen noch bis zum 2. September einkaufen. Das wollen die Gladbacher auch noch machen. „Wir haben eine intensive Transferperiode gehabt, sie ist aber noch nicht zu Ende. Wir arbeiten noch an ein, zwei Dingen, die wir umsetzen wollen. Wir werden noch etwas tun“, sagte Eberl. Der fünfmalige deutsche Meister sucht vor dem Saisonstart am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Schalke 04 unter anderem noch eine Verstärkung in der Defensive.