Coronakrise: Betriebsurlaub beim VfL Osnabrück

Köln (SID) – Fußball-Zweitligist VfL Osnabrück macht wegen der Coronakrise bis Ende März Betriebsurlaub. Nach der Schließung des Fanshops, des Stadions und der Geschäftsstelle für den Publikumsverkehr bleiben ab Montag auch die verbliebenen Arbeitsplätze an der Bremer Brücke unbesetzt. 

„Wir haben diese Maßnahme im Sinne der Hygiene- und Abstandsempfehlungen in einer großen Telefonkonferenz mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besprochen und volles Verständnis erfahren“, sagte VfL-Geschäftsführer Jürgen Wehlend: „Ab dem 1. April und insbesondere nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs setzen sie ihre wertvolle Arbeitskraft dann wieder voll im Sinne des VfL und seiner Interessensgruppen ein.“