Werder Bremen – Schalke 04

Werder Bremen hatte am vergangenen Spieltag nach zuvor zwei 1:3-Niederlagen zu einem Befreiungsschlag aus dem Abstiegskampf angesetzt und diesen mit einem Last-Minute-Kopfball durch Prödl vollendet (2:1 gegen Hannover). Am Samstag wird mit Schalke 04 (15.30 Uhr, live bei Sky) allerdings ein schwieriger Gegner im Weserstadion erwartet. Die Königsblauen erwirtschafteten in den vergangenen fünf Spielen 13 von 15 möglichen Punkten bei einem Torverhältnis von 11:2. Sieben der Treffer steuerte allein der wiedergenesene Knipser Klaas-Jan Huntelaar bei.

Aus der Not eine Jugend gemacht

Der Schalker Talentschuppen um Max Meyer (r.) will auch in Bremen gewinnen. Getty Images

Jens Keller ist ebenso begeistert von dem aktuellen Trend: „Mich freut das wahnsinnig für die Mannschaft, dass wir so in die Spur gekommen sind. Das ist sehr beeindruckend.“ Beeindruckend ist vor allem auch der Umstand, dass diese Leistung ohne die Stammspieler in der Defensive gestemmt wurde. Denn Huntelaar ist einer der wenigen Lichtblicke im Schalker Lazarett. Nahezu der gesamte Abwehrverband fällt zurzeit verletzt aus. Aufgrund der aktuellen Personallage bekommen daher junge Nachwuchstalente ihre Spielzeiten in Königsblau. Dabei sind auch positive Überraschungen möglich, wie Eigengewächs Kaan Ayhan zuletzt in der Innenverteidigung zeigte. Die Schalker verkündeten auf Twitter zwar „Papa is back in action“, ein Einsatz vom angesprochenen Kyriakos Papadopoulos gegen Bremen ist damit aber nicht garantiert. Offensiv müssen die Knappen zudem auf Jefferson Farfan (Kniereizung) verzichten.

„Wir sind noch nicht durch“

Bei Werder Bremen sorgt zurzeit der Ausblick in die Zukunft für Unmut. Nach Aaron Hunt sagte nun der serbische Nationalspieler Aleksandar Ignjovski einer Vertragsverlängerung ab: „Ich werde bei Werder nicht verlängern.“ Obwohl beide zuletzt leicht verletzt waren, könnten sie zumindest in der kurzzeitigen Kaderplanung für das Spiel am Samstag eine Option darstellen. Bremen konnte immerhin im letzten Spiel dem Kontrahenten Hannover nicht nur die Punkte, sondern auch den Tabellenplatz abringen. Manager Thomas Eichin bleibt aber skeptisch: „Trotz des Sieges sind wir noch nicht durch.“ Zumal eine erneute Niederlage droht. In den letzten fünf Duellen eilte Schalke 04 von Sieg zu Sieg. Für Schalke könnten die drei Punkte sogar Platz 2 in der Tabelle bedeuten.

Verhaltende Freude. Erst bei einem Sieg über Schalke wollen die Bremer den Klassenerhalt feiern. Getty Images

Unterstützung finden die Königsblauen bei den Wettanbietern, die sie leicht favorisieren (ø-Quote 1,96). Werder Bremen erhält höhere Quoten (ø 3,65) als ein Unentschieden (ø 3,52). In der Summe werden zudem drei Tore erwartet, unterstützt durch die Tatsache, dass in den letzten drei Bremer Spielen jeweils mindestens drei Tore fielen. Schalke ist nicht zuletzt wegen Huntelaar immer torgefährlich, aber auch Werder erzielte in den letzten sechs Spielen zumindest ein Tor. Ein Einsatz auf die Wette, dass beide Teams ein Tor erzielen, wäre daher gerechtfertigt. Die Spielstile beider Mannschaften ergänzen sich zudem in negativer Weise für Werder. Während es ihnen schwer fällt, den Ballbesitz zu forcieren, kontrollieren die Knappen das Spiel gerne in der gegnerischen Hälfte. Auch die königsblaue Arbeit mit langen Bällen stößt auf unzulängliche Verteidigungsarbeit gegen selbige. Ein möglicher Bremer Treffer ergibt sich daher am wahrscheinlichsten aus einer Standardsituation.

Fazit & Wettquoten zu Bremen – Schalke

Schalke 04 ist trotz der langen Verletztenliste personell und vor allem aktuell das bessere Team. Werder Bremen spielt aggressiv und versucht dadurch Druck aufzubauen. Sie bleiben dies auch, selbst wenn sie in Rückstand geraten und können Spiele dadurch noch drehen. Dennoch wird die Aufgabe gegen den königsblauen Talentschuppen sehr knifflig. Die Favoritenrolle liegt beim Gast.

Aktuelle Wettquoten Werder Bremen vs. Schalke 04

Sieg Werder Bremen 3,80 @tipico
Unentschieden 3,60 @BetVictor
Sieg Schalke 04 2,10 @Interwetten

Wir tippen auf einen Auswärtssieg von Schalke 04.

[widget id=“rw_display_widget-2″]