Wer wird Europameister 2016 – Jetzt wetten

Wer wird Europameister 2016?

Tipp, Prognose & Quoten vor dem Halbfinale

Die Spreu wurde vom Weizen getrennt: Nur noch 4 Mannschaften kämpfen um den Titel „Europameister 2016“. Mit Spanien, Italien und England haben sich inzwischen 2 Mit-Favoriten aus dem Turnier verabschiedet, andere – wie Weltmeister Deutschland & Gastgeber Frankreich – scheinen dagegen erst jetzt richtig in Fahrt gekommen zu sein.

Bestquoten auf Europameister – jetzt bei bwin sichern! 

Bei vielen Buchmachern könnt Ihr weiterhin sogenannte Langzeitwetten auf die EURO 16 abschließen, natürlich habt Ihr dabei auch die Möglichkeit, auf den neuen Europameister tippen. Wir zeigen Euch, wo Ihr die höchsten Erträge bekommt, geben Euch Wett Tipps und wagen eine Prognose zu den Favoriten.

Der Topfavorit – Deutschland

Toni Kroos am Ball, Mesut Özil blockt. Jetzt auf den Europameister 2016 wetten!
Toni Kroos (l.) und sein Kollege Mesut Özil haben sich im Turnierverlauf gesteigert. Reicht das zum Titel? ©Imago

Der Start in die EM war alles andere als berauschend, dennoch scheint sich ein alter Spruch wieder einmal zu bewahrheiten: „Deutschland ist eine Turniermannschaft“. Spätestens mit dem Erfolg im nervenaufreibenden Elfmeterschießen gegen Italien im Viertelfinale gelten die Deutschen als größter Favorit auf den Titel.

Im Halbfinale kommt es zum nächsten „vorgezogenen Finale“ gegen den Gastgeber Frankreich. Die Franzosen sind vielleicht noch etwas stärker einzuschätzen als die Italiener, aber auch sie werden gehörigen Respekt vor dem Team von Bundestrainer Jogi Löw haben. Deutschland dürfte aber entgegenkommen, dass „Les Bleus“ sich nicht hinten rein stellen werden, sondern mitspielen wollen.

Der Mitfavorit – Frankreich

Die Franzosen konnten bisher nur im Viertelfinale gegen Island überzeugen, wobei die Abwehr beim 5:2-Sieg auch nicht immer den sichersten Eindruck machte. Ansonsten wurden die Siege gegen Rumänien (2:1) und Albanien (2:0) erst in den Schlussminuten klar gemacht, gegen die Schweiz reichte es im letzten Gruppenspiel nur zu einem müden 0:0. Und auch im Achtelfinale tat sich der Gastgeber lange schwer, kam aber letztlich zu einem 2:1-Erfolg gegen Irland.

Griezmann trifft mit Frankreich auf Island.
Scheint langsam auf Touren zu kommen: Frankreichs Antoine Griezmann (r.) steht bei aktuell 3 Treffern. ©Imago

Gegen Island hat die „Equipe Tricolore“ aber gezeigt, dass sie vor allem in der Offensive keineswegs zu unterschätzen ist. Wenn es schnell geht, dann können Paul Pogba, Antoine Griezmann & Co. auch der bisher sehr stabilen deutschen Defensive Probleme bereiten. Nur wenn die Franzosen den Gegner permanent unter Druck setzen, könnte es zum Sieg reichen.

Außenseiter Nummer 1 – Portugal 

Dass Portugal trotz der vermeintlich guten Auslosung und des Sieges über den Geheimfavoriten Kroatien nicht als einer der Top-Kandidaten auf den Titel gesehen wird, hat einen einfachen Grund: Die Portugiesen konnten spielerisch bisher keineswegs überzeugen.

Cristiano Ronaldo bejubelt einen Treffer.
Darf er am Mittwoch über den Final-Einzug jubeln? Portugals Superstar Cristiano Ronaldo. ©Imago

Mit fünf Unentschieden in der regulären Spielzeit haben sie sich mehr oder weniger ins Halbfinale gemogelt. Im Duell mit Wales sind Cristiano Ronaldo & Co. zwar Favorit, dennoch muss Portugal dieses Spiel auch erstmal gewinnen. Die Waliser sind nicht zu unterschätzen, das haben sie mit ihrem überraschenden Erfolg gegen Belgien unter Beweis gestellt.

Außenseiter Nummer 2 – Wales

Wales hat mit seinem überraschend offensiven Spiel viele Experten überrascht, bisher haben die „Red Dragons“ in jeder Partie getroffen. Wenn die Abwehr weiterhin so gut steht wie in den jüngsten Spielen, dann ist vielleicht auch gegen Portugal etwas drin.

Schon jetzt sind die Waliser DIE Überraschung der Europameisterschaft 2016. Der Einzug ins Finale ist ihnen auch durchaus zuzutrauen, schließlich haben sie im Turnierverlauf deutlich mehr überzeugt als Portugal. Aber: Auch am Mittwoch geht es wieder bei Null los, entsprechend stehen die Chancen für einen Erfolg 50:50.

Fazit & Prognose 

Deutschland hat sich als Top-Favorit, der auch in entscheidenden Momenten nicht die Nerven verliert, in Stellung gebracht. Von der spielerischen Klasse konnten da bisher nur die Franzosen mithalten – wir tippen darauf, dass der Sieger des 2. Halbfinals sich am Ende auch die Krone aufsetzt.

Portugal ist überhaupt noch nicht auf Touren gekommen, hat aber dennoch gute Chancen auf das Finale im Stade de France. Wobei wir spätestens da nicht mehr an die Iberer glauben. Wales ist im Halbfinale sicher nicht der große Außenseiter, wird aber wohl ebenfalls spätestens im Endspiel den Kürzeren ziehen.

Unser finaler Wett Tipp: Deutschland ist und bleibt eine „Turniermannschaft“ – entsprechend führt der Titelgewinn nur über die Deutschen.

Aktuelle Quoten auf den Europameister

BuchmacherEuropameisterQuote 
BetVictorDeutschland2,625Hier wetten!
InterwettenFrankreich3,00Hier wetten!
bet3000Portugal4,50Hier wetten!
bet-at-homeWales9,00Hier wetten!