Wer gewinnt WM-Gruppe G?

Wett Tipps, Quoten & Prognose

England und Belgien heißen die Anwärter auf Gruppensieg und Achtelfinalplätze in der Gruppe G – beide Kontrahenten schlossen die Qualifikation ohne Niederlage ab. Die Frage ist: Wer sichert sich Platz eins? Tunesien und Panama, die weiteren Teams dieser Gruppe, sind im Vergleich krasse Außenseiter.

Alle vier Mannschaften haben wir uns einmal genauer angeschaut. Außerdem zeigen wir Euch, wie die Quoten der Wettanbieter stehen und auf was sich ein Tipp lohnen könnte.

Bestquoten auf Gruppe G – jetzt wetten!
Eden Hazard gilt mit seinen Belgiern als Titelkandidat.©Imago/Belga

Wer gewinnt Gruppe G – so stehen die Quoten

AnbieterGruppensiegerQuote 
InterwettenBelgien1.90Jetzt wetten!
InterwettenEngland2.15Jetzt wetten!
InterwettenTunesien20.00Jetzt wetten!
InterwettenPanama40.00Jetzt wetten!

Belgien: Goldene Generation ohne Makel?

Die goldene Generation der Belgier ist gespickt mit Weltklasse-Spielern. Akteure wie Keeper Courtois, die Verteidiger Verthongen und Kompany sowie die Offensivabteilung mit Hazard, de Bruyne und Lukaku – in puncto individuelle Klasse muss sich Belgien vor keinem anderen Land verstecken.

Allerdings fehlte den Belgiern in den letzten Jahren der Killerinstinkt, bei der WM 2014 sowie der EM 2016 war bereits im Viertelfinale Schluss. In der Gruppe sind die Belgier dennoch der Favorit, die Quote auf einen Gruppensieg lautet 1.90.

England: Die Youngster dürfen sich beweisen

Die Engländer verloren wie Belgien kein Spiel in der Qualifikation. Der Unterschied zu den Belgiern, mit denen die Three Lions ziemlich sicher um den Gruppensieg streiten werden: Die Leistungen waren trotz des Durchmarsches nicht wirklich konstant gut.

Auffällig: Trainer Gareth Southgate geht in Russland mit vielen jungen Spielern ins Rennen – eine Gefahr aber auch eine Chance. Ein wirklicher Routinier ist einzig Gary Cahill vom FC Chelsea. Im Vergleich mit Belgien trauen die Wettanbieter England nicht so viel zu: Die Quote auf Gruppensieg liegt bei 2.15.

Tunesien: No-Names ohne Überraschungspotential

Die Tunesier sind nach 2006 wieder bei einer Endrunde dabei, ließen in der Quali Kongo, Libyen und Guinea hinter sich – eine vergleichsweise leichte Gruppe. Das Team bietet viele No-Names auf, der wohl Bekannteste im Team ist Wahbi Khazri von Stade Rennes.

Wie viel Überraschungspotential steckt im Team? Insgesamt wenig, die Kaderqualität ist überschaubar, auch Trainer Nabil Maaloul ist international ein unbeschriebenes Blatt. Wer auf Tunesien als Gruppensieger setzt, erhält bei den Wettanbietern eine hohe Quote von 20.00.

Der Spielplan der Gruppe G
18.06., 17 Uhr: Belgien – Panama (Sotschi)
18.06., 20 Uhr: Tunesien – England (Wolgograd)
23.06., 14 Uhr: Belgien – Tunesien (Moskau)
24.06., 14 Uhr: England – Panama (Nowgorod)
28.06., 20 Uhr: England – Belgien (Kaliningrad)
28.06., 20 Uhr: Panama – Tunesien (Saransk)

Panama: WM-Debüt ohne vielversprechende Aussichten

Zum ersten Mal überhaupt hat es Panama zu einer Endrunde geschafft. Immerhin landete der WM-Neuling in der Quali vor den US-Amerikanern. Trotzdem ist dem Debütanten kein großer Wurf zuzutrauen, vielmehr ist Panama der wahrscheinlich größte Außenseiter dieser WM.

Viele Stammspieler sind längst in die Jahre gekommen, Beleg: Innenverteidiger Felipe Baloy ist bereits stolze 37. Eine Überraschung gegen Tunesien ist drin, gegen Belgien und England sieht Panama aber wohl kein Land. Die Quote aufs Weiterkommen ist dementsprechend hoch: 10.00, auf den Gruppensieg gar 40.00.

Fazit & Prognose für die WM-Gruppe G

Die Engländer und Belgier sind die haushohen Favoriten aufs Achtelfinale in der Gruppe G. Es geht einzig darum, wer sich Platz eins sichert. Unserer Einschätzung nach sind das die individuell besser besetzten und auch erfahreneren Belgier. Tunesien und auch Panama ist kein Coup zuzutrauen, für beide wird nach der Vorrunde Endstation sein.

Unser abschließender Wett Tipp:
Belgien gewinnt die Gruppe G, England wird Zweiter. Jetzt mit Bestquoten bei Interwetten direkt darauf wetten!