Welcher Trainer fliegt zuerst? Jetzt wetten!

Welcher Bundesliga-Trainer fliegt zuerst?

Tipp, Prognose & Quoten

Als eine der letzten Ligen in Europa startet die Bundesliga am 26. August in die neue Saison. Im Eröffnungsspiel treffen dann der FC Bayern München und Werder Bremen aufeinander. Glaubt man den Buchmachern, dann ist Werders Trainer Viktor Skripnik der erste Kandidat für einen Trainer-Rauswurf in der Saison 2016/17.

Jetzt bei bet-at-home auf den 1. Trainer-Rauswurf wetten!  In Bremen ist er nicht unumstritten. Muss Viktor Skripnik tatsächlich als erster Trainer gehen? ©Imago

Skripniks Gegenüber am 1. Spieltag, der neue FCB-Coach Carlo Ancelotti, ist sicher nicht gefährdet. Aber wen könnte es sonst noch erwischen? Wir haben die aktuelle Situationen in den jeweiligen Vereinen analysiert und wagen eine Prognose, welcher Bundesliga-Trainer seinen Hut zuerst nehmen muss.

Viktor Skripnik (Werder Bremen)

Nachdem in der vergangenen Saison der Klassenerhalt erst in letzter Minute geschafft wurde, gab es an der Weser einige Rufe nach einer Entlassung Skripniks. Es kam anders: Statt des Ukrainers musste Sportchef Thomas Eichin gehen. Neuer starker Mann bei Werder ist Ehrenspielführer Frank Baumann – und der hat den Vertrag von Viktor Skripnik inzwischen vorzeitig bis 2018 verlängert.

Entsprechend scheint es so, als würde der 46-Jährige noch ein wenig Zeit bekommen, um seine Vorstellungen umzusetzen. Da sich Bremens Kader nach den Abgängen von Anthony Ujah und Jannik Vestergaard bisher aber nicht unbedingt verbessert hat, könnte eine Entlassung Skripniks ganz schnell wieder zum Thema werden. Bei bet-at-home gibt es für einen Tipp auf den Ukrainer eine 2,55-Quote.

Norbert Meier (SV Darmstadt 98)

Nach zweieinhalb weitestgehend erfolgreichen Jahren bei Arminia Bielefeld unterschrieb Norbert Meier in diesem Sommer einen Kontrakt in der höchsten deutschen Spielklasse. In Darmstadt tritt er die schwierige Nachfolge von Dirk Schuster an, der die „Lilien“ zuvor von der 3. Liga in die Bundesliga geführt hatte. Mehr ging mit den Voraussetzungen wirklich nicht.

Möglicherweise sind die Fußstapfen für Meier ein bisschen zu groß. Vor allem auch deshalb, weil der SV98 einige Leistungsträger wie Top-Stürmer Sandro Wagner (Hoffenheim), Stammkeeper Christian Mathenia (HSV) und Dauerbrenner Luca Caldirola (Werder) verloren hat. Geht die erste Hälfte der Hinrunde daneben, dann könnte es nur ein kurzes Gastspiel für Norbert Meier am Böllenfalltor werden. Wenn dem so ist und Ihr wettet auf den Darmstädter, dann bietet Euch mybet den 3,5-fachen Ertrag.

Buchmacher1. TrainerentlassungQuote 
bet-at-homeViktor Skripnik (Bremen)2,55Hier wetten!
mybetNorbert Meier (Darmstadt)3,50Hier wetten!
bet-at-homeMarkus Kauczinski (Ingolstadt)4,50Hier wetten!
mybetDirk Schuster (Augsburg)6,00Hier wetten!
bet-at-homeNiko Kovac (Frankfurt)6,25Hier wetten!
mybetBruno Labbadia (HSV)8,00Hier wetten!
bet-at-homeAndre Schubert (Gladbach)12,00Hier wetten!
mybetDieter Hecking (Wolfsburg)12,00Hier wetten!

Markus Kauczinski (FC Ingolstadt)

Für Markus Kauczinski gelten ähnliche Voraussetzungen wie für den Kollegen Meier in Darmstadt. Auch der ehemalige KSC-Trainer ist Nachfolger eines Erfolgstrainers, in diesem Fall von Ralph Hasenhüttl, den es nach einem erfolgreichen ersten Bundesliga-Jahr zum Aufsteiger RB Leipzig zog. Kauczinski hat seit 2001 in Karlsruhe verschiedene Mannschaften trainiert, nach 15 Jahren versucht er es also mit einer Luftveränderung.

Ob ihm die bekommen wird, bleibt abzuwarten, denn auch Ingolstadt hat Stammspieler wie Ramazan Özcan, Danny da Costa (beide Leverkusen) und Benjamin Hübner (Hoffenheim) abgegeben. Sicher wird Kauczinski ein wenig Zeit kriegen – fragt sich nur, wie geduldig die FCI-Verantwortlichen sind. Haben sie keine Geduld und Ihr wettet auf Kauczinski, dann gibt es bei bet-at-home eine Quote von 4,50.

Dieter Hecking (VfL Wolfsburg)

Schon während der enttäuschenden Rückrunde in der abgelaufenen Spielzeit wurde Dieter Hecking in Wolfsburg mehrfach in Frage gestellt. Den ambitionierten „Wölfen“ gelangen nach der Winterpause gerade einmal fünf Siege – deutlich zu wenig für einen Verein, der sich selbst gerne dauerhaft in den Top 5 der Bundesliga sehen möchte.

Entsprechend wurde ordentlich eingekauft. Aus Eindhoven kam Jeffrey Bruma für 11,5 Millionen € als Ersatz für den zu Schalke abgewanderten Abwehr-Chef Naldo. Außerdem wurden Yannick Gerhardt aus Köln (13 Millionen €) und das kroatische Talent Josip Brekalo von Dinamo Zagreb (6 Millionen €) losgeeist. Trotzdem: Das Team muss sich erst neu finden. Geht das nicht schnell genug, dann steht Hecking wohl zügig vor dem Aus. Ein Tipp auf den VfL-Coach bringt Euch bei mybet eine Quote von 12,00.

Hat er bald ausgejubelt? Als HSV-Trainer ist Bruno Labbadia grundsätzlich ein Kandidat für einen Rauswurf. ©Imago

Weitere Kandidaten – Kovac, Labbadia, Schubert

Erst im März hat Niko Kovac die Geschicke bei Eintracht Frankfurt übernommen. Am Ende schaffte er den teils nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenverbleib, wenn auch erst in der Relegation. Sollte es vom Start weg schlecht laufen, dann hat Kovac aber wohl schlechte Karten auf eine längerfristige Beschäftigung am Main. Tippt Ihr auf den Kroaten, dann erhaltet Ihr bei bet-at-home den 6,25-fachen Ertrag.

Gleiches gilt für Bruno Labbadia beim HSV. Da in Hamburg Trainerentlassungen ohnehin kein seltenes Ereignis sind, könnten wir uns auch vorstellen, dass es den 50-Jährigen erwischt – bei mybet gibt es jedenfalls eine Quote von 8,00.

Auch ein schneller Rauswurf von Andre Schubert ist denkbar, denn der Coach hat trotz einer starken Saison in Gladbach einfach kein gutes Standing. Eine Pleiten-Serie wie am Anfang der vergangenen Spielzeit sollte Schubert also tunlichst vermeiden. Solltet Ihr auf den Borussen-Coach wetten wollen, gibt es bei bet-at-home eine 12,00-Quote.

Fazit & Prognose – Welcher Trainer fliegt zuerst?

Wir gehen mit den Meinungen der Buchmacher mybet und bet-at-home nicht konform. Für uns ist Dieter Hecking der Top-Kandidat für den ersten Rausschmiss der neuen Saison – vor allem dann, wenn der VfL Wolfsburg so weiterspielt wie in der Rückrunde 2015/16.

Sollten die „Wölfe“ die Kurve kriegen, dann glauben wir, dass es tatsächlich entweder Viktor Skripnik oder Norbert Meier erwischen wird. So viel steht jedenfalls fest: Ein Tipp auf Carlo Ancelotti (Quote bei mybet: 501,00) oder Dortmunds Coach Thomas Tuchel (250,00-Quote bei bet-at-home) sind bei dieser Wette wenig erfolgsversprechend.

Jetzt bei bet-at-home auf den 1. Trainer-Rauswurf wetten!