Viktoria Köln – Hertha BSC

Alte Liebe rostet nicht. Claus-Dieter ‚Pele‘ Wollitz muss  in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals mit Viktoria Köln ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Hertha BSC ran. Über Geschenke dürfen sich die Hauptstädter am Samstag, dem 16.August 2014 (16.30 Uhr, live bei Sky) aber nicht freuen. Auch wenn sich der ehemalige Mittelfeld-Regisseur als Köln-Trainer in Understatement übt, wird der Underdog der Hertha im Höhenberger Sportpark alles abverlangen.

Die Berliner – in den vergangenen Jahren immer für ein frühzeitiges Pokal-Aus gut – träumen hingegen von ihrer ersten Endspiel-Teilnahme im eigenen Stadion. Seit 1985 findet das DFB-Pokal-Finale im Olympiastadion an, bisher war Hertha nur Zuschauer.

Wollitz baut auf Erfahrung

1994 jubelte Wollitz noch für Hertha. Kann er sich am Samstag über einen Erfolg gegen Berlin freuen? Imago

Mit 2 Siegen bei 7:1 Toren ist die Viktoria hervorragend in die Saison gestartet. Das mit vielen Ex-Profis gespickte Team strebt nach zwei vergeblichen Anläufen für 2015 den Drittliga-Aufstieg an. Vor allem defensiv verfügt das Team über viel Routine. Vor dem bei Hertha ausgebildeten Keeper Pellatz dirigiert der bundesliga-erprobte Brzenska (86 Einsätze für Dortmund) die Abwehrkette, die mit Reiche und Schäfer (zusammen fast 200 2.Liga-Spiele) über zusätzliche Erfahrung verfügt. Auch das Mittelfeld ist alles andere als viertklassig. ‚Sechser‘ Staffeldt kickte ebenfalls in beiden Bundesligen und soll zusammen mit Costa die Hertha-Offensive stoppen. Torgefahr entwickeln die Rheinländer über Spielgestalter Wunderlich sowie die schnellen Angreifer Candan und Assauer. In Manno und Röttger haben die Gastgeber zwei weitere höherklassig-erfahrene Offensiv-Akteure, die aber verletzungsbedingt gegen Hertha fehlen. Obwohl Wollitz‘ Team über viel Qualität verfügt, schätzt der Trainer die Chancen auf eine Überraschung gering ein. „Ein gutes Spiel mit viel Kampf und Fairness …, dann wird das Ergebnis am Ende zweitrangig“ übt sich der sonst oft lautstarke Coach bei kicker.de in Zurückhaltung.

Hertha träumt vom (Heim)-Endspiel

Neu, aber voll integriert. John Heitinga (r.) erwies sich in den Testspielen als erhoffte Verstärkung. Imago

Hertha-Fans stehen vor allem im Mai immer schwere Zeiten bevor. Wenn sich die DFB-Pokal-Finalisten in ihrem Stadion messen, bleibt den Berlinern stets nur die Zuschauerrolle. Klar, dass die Sehnsucht nach einem Endspiel vor heimischer Kulisse wächst. In den Vorjahren stolperte Hertha gleich zweimal ziemlich früh. 2012 war gegen Vierligist Worms in Runde 1 Schluss, vergangenes Jahr setzte sich der Hauptstadt-Club erst nach Verlängerung gegen Neumünster durch, um dann in Runde 2 an Lautern zu scheitern. Manager Preetz fordert via bild.de in dieser Saison ein besseres Abschneiden: Unser Ziel ist es, im Pokal weit zu kommen, vielleicht sogar ganz weit“. Helfen sollen dabei die vielen Neuzugänge. Nach dem Abgang von Torjäger Ramos haben die Verantwortlichen das Geld sinnvoll reinvestiert und den Kader mit hoffnungsvollen Neuverpflichtungen bestückt. Plattenhardt und Stocker bilden die neue linke Seite, Schieber soll zentral vorne spielen und Hegeler als Verbindungsspieler im Mittelfeld. Das größte Star-Potential bringt allerdings der neue Abwehrchef mit: John Heitinga. Der 87fache (7 Tore) holländische Nationalspieler soll die Mannschaft mit seiner Erfahrung führen und bei Standards für mehr Gefahr sorgen. 

Die Online-Wettanbieter halten es mit Wollitz und schieben der Viktoria die Rolle des krassen Außenseiters zu. Ein Sieg der Rheinländer erhält bei Interwetten eine 7,00-Quote, während tipico für einen Hertha-Erfolg nur das 1,42fache zurück zahlt. Für Wetten auf ein Unentschieden nach 90 Minuten setzt bwin eine 5,25-Quote an. Die Viktoria-Defensive erwies sich in der Liga bisher als fast unübwindbar, verfügt über reichhaltige Profi-Erfahrung und lässt wenig Chancen zu. Zwar dürfte die Hertha aufgrund ihrer individuellen Klassen zu Gelegenheiten kommen, ein Tor-Festival ist aber nicht zu erwarten. Eine Over/Under-Wette (Under 2,5) erzielt bei Interwetten das 3fache Eures Einsatzes.

Hertha müht sich – Ihr verliert nicht

In den Vorjahren hatte die Hertha trotz Favoriten-Status so ihre Probleme mit unterklassigen Gegnern. Vergangene Saison musste die Luhukay-Elf gegen Neumünster gar in die Verlängerung. Damit Euch ein Unentschieden nach 90 Minuten nicht den Gewinn vermasselt, empfehlen wir eine Draw-No-Bet-Wette bei bet3000, bei der Ihr bei Unentschieden das Geld zurück bekommt. Da die Quote mit 1,17 relativ gering ist, raten wir zu einer Kombiwette mit anderen Pokalspielen wie Würzburg – Düsseldorf oder Bochum – Stuttgart.

Fazit & Wettquoten zu Viktoria Köln – Hertha BSC am 16.08.14

Die Berliner haben sich gut verstärkt und setzen nach dem Abgang von Ramos, auf den das ganze Spiel zugeschnitten war, aufs Kollektiv. Gegen die defensiv erfahrenen Kölner wird es darauf ankommen, schnell nach vorne zu spielen und den physisch unterlegenen Gegner so zu knacken. Mit Stocker, Allagui und Schieber hat Luhukay die passenden Spielertypen, die viel Tempo aufnehmen können und Zug zum Tor entwickeln. Hertha kennt die Kölner aus einem Testspiel-Erfolg im Vorjahr, weiß um deren Stärke und wird sie gewiss nicht unterschätzen. Schließlich wollen die Berliner in dieser Saison ein Wörtchen um den DFB-Pokalsieg mitreden. Wir tippen auf einen souveränen Erfolg, allerdings keinen Kantersieg.

Voraussichtliche Aufstellungen

Viktoria Köln: Nico Pellatz – Patrick Koronkiewicz, Markus Brzenska, Daniel Reiche, Andreas Schäfer, Claus Costa, Silvio Pagano, Mike Wunderlich, Timo Staffeldt, Jerome Assauer, Fatih Candan –

Bank:  Michael Vogel – Andre Dej, Malte Nieweler, Dennis Brock, Lukas Nottbeck, Stefan Hickl, Sebastian Spinrath – Trainer: Claus-Dieter Wollitz.

Hertha BSC: Thomas Kraft – Peter Pekarik, John Heitinga, John Anthony Brooks, Marvin Plattenhardt, Hajime Hosogai, Valentin Stocker, Jens Hegeler, Nico Schulz, Sami Allagui, Julian Schieber,  

Bank: Rune Jarstein – Roy Beerens, Marcel Ndjeng, Ronny, Alexander Baumjohann, Änis Ben-Hatira, Genki Haraguchi  – Trainer: Jos Luhukay.

Aktuelle Wettquoten Viktoria Köln vs. Hertha BSC am 16.08.2014

Sieg Viktoria Köln 7,00 @Interwetten
Unentschieden 5,25 @bwin
Sieg Hertha BSC 1,42 @tipico

Unser Tipp: Hertha setzt sich souverän durch.