US-Wahl 2016 Wetten – jetzt auf Clinton oder Trump wetten. Prognose & Quoten.

US-Wahl 2016 Wetten – jetzt auf Clinton oder Trump wetten. Prognose & Quoten.

Aktueller Stand (09.11.16, 09.00 Uhr) & Tipp für die Präsidentschaftswahl

Hinweis: Da die US-Wahl entschieden ist, wird der Artikel nicht mehr aktualisiert. Wer weitere Politikwetten sucht, schaut in unsere Liste der besten Buchmacher und informiert sich dort. Über große Events vergleichbar zu Trump und Brexit werden wir wieder berichten.

Donald Trump wird neuer Präsident der USA und gewinnt die Wahl gegen Hillary Clinton. Lag seine Quote im Vorfeld noch bei 5,00 (Clinton auf 1,30), konnte sich der Republikaner entgegen aller Umfragen durchsetzen und die wichtigen Swing States für sich entscheiden.

Wetten auf die Wahl 2016 werden nicht mehr angenommen, Ihr könnt aber bereits auf die US Wahl 2020 wetten, für die Trump mit einer 4,00-Quote als Favorit gehandelt wird.

Jetzt auf US Wahl 2020 wetten!  Die neue Nummer 1 in Amerika? Donald Trump will unbedingt Präsident der USA werden. ©Imago

Wie stehen die aktuellen Wettquoten auf die Kandidaten? 

Die Quoten auf die beiden Kandidaten werden aus den bereits ausgezählten Bundesstaaten ermittelt. Nachdem bereits mehrere Bundesstaaten ausgezählt wurden, liegt Donald Trump vorne. Auch den umkämpften Swing State Florida soll der Republikaner nach ersten Hochrechnungen für sich entscheiden.

Aktuell liegt die Quote auf Clinton bei 3,40, während Trump nur noch auf 1,30 kommt. Die Quoten werden nach Auswertung jedes Bundesstaates angepasst. Über die Links in der Tabelle gelangt Ihr direkt zu den Livequoten.

BuchmacherNächste(r) US-Präsident(in)Quote 
WilliamDonald Trump1,30Jetzt wetten!
WilliamHillary Clinton3,40Jetzt wetten!

Live-Quoten zur US-Wahl bei William Hill – auf diesen Link klicken

Wie funktioniert die US-Wahl- Ablauf einfach erklärt

Wann wird der Präsident gewählt?
Der US-Präsident wird immer an einem Dienstag gewählt, wobei das nur die halbe Wahrheit ist. An diesem Termin – für die kommende Amtsperiode am 8. November 2016 – wählen die US-Bürger nämlich nicht direkt den Präsidenten, sondern einen Wahlmann.

Was sind Wahlmänner?
Wahlmänner sind eine Art Vertreter des Volkes – im Gegensatz zu deutschen Bundestagsabgeordneten aber ausschließlich für das Wahl-Verfahren vorgesehen und anschließend ohne Parlaments-Tätigkeit. Die US-Bürger entscheiden mit ihren Stimmen, für welchen Präsidentschafts-Kandidaten die Wahlmänner später votieren sollen.

Dabei kommt das so genannte „The winner takes it all“-Prinzip zum Tragen. Dies bedeutet, dass der Präsidentschafts-Kandidat mit den meisten Stimmen alle Wahlmänner pro Staat zugesprochen bekommt.

Wie viele Wahlmänner gibt es?
Die Anzahl der Wahlmänner richtet sich nach der Einwohnerstärke des Bundesstaates. Der größte Staat Kalifornien hat 55 Wahlmänner, während ein kleiner Staat wie Montana nur auf 3 Wahlmänner kommt.

Wann steht das Ergebnis der US-Wahl fest?
Da die Wahlmänner in der Regel an das Wähler-Votum gebunden sind, steht nach Auszählung aller Bundesstaaten das Ergebnis über den neuen US-Präsidenten bereits am 8. November 2016 (unserer Zeit am 9. November, früh morgens) fest.

Die endgültige Wahl des Präsidenten findet jedoch 41 Tage später – am 19. Dezember 2016 – statt, wenn die Wahlmänner ihre Stimmen abgeben und an den Präsidenten des US-Senats schicken.

Am 6. Januar 2017 findet dann die Auszählung der Wählerstimmen sowie die anschließende Verkündung des Ergebnis zur 58. US-Wahl statt. Der neue Präsident benötigt mindestens 270 der insgesamt 538 Wahlmänner-Stimmen.

Aber: Auch beim Brexit 2016 lagen die Wettanbieter daneben, als sie eine niedrige Quote von 1,30 auf einen EU-Verbleib Großbritanniens anboten, der wie bekannt dann nicht eintrat.

Wo kann ich auf die US-Wahl 2016 wetten?
Nicht jeder Wettanbieter offeriert diese so genannten Politikwetten. Der in Deutschland am bekannteste Buchmacher tipico verzichtet auf Quoten zur US-Wahl, während klassische englische Buchmacher wie bet365 oder William Hill die meisten Wetten zur Präsidentschaftswahl anbietet. Hier könnt Ihr nicht nur auf den neuen Präsidenten tippen, sondern zusätzlich auch auf das Ergebnis in den einzelnen Bundesstaaten.

Wo finde ich die Wettquoten zur US-Wahl?
Die Wettmärkte zu Politikwetten sind bei Wettanbietern leider etwas versteckt. Damit Ihr Euch nicht durch die ganze Navigation suchen müsst, haben wir Links generiert, die genau auf die Zielseite mit den Wettquoten führen. Einfach den Link anklicken & schon werden alle Quoten gelistet.

Jetzt auf US Wahl 2020 wetten! 

Wie sind die aktuellen Umfragewerte?

In den USA gibt es unterschiedliche Umfragen zum aktuellen Meinungsbild für die Präsidentschaftswahl, wobei die Umfragewerte von realclearpolitics.com am relevantesten erscheinen. Diese Seite fasst eine Vielzahl von Umfragen aus den USA zusammen und bildet daraus einen Durchschnittswert. In den vergangenen Jahren kamen die Vorhersagen von Real Clear Politics dem Endergebnis sehr nah.

Aktueller Stand: 07.11.2016
Nachdem bekannt wurde, dass Clinton die Fragen vor den TV-Duellen bereits vorab per E-Mail erhalten hat, sind die Kandidaten in den Umfragen wieder enger zusammen gerückt.

Auf Clinton entfallen derzeit 46,6 Prozent der Stimmen, während Trump bei 44,8 steht. Der Trend der letzten Tage spricht allerdings leicht für Trump, der 3 Prozentpunkte aufholen konnte, während Clinton um 0,7  verlor.

Wo wird die US-Wahl entschieden?

In zahlreichen Bundesstaaten gibt es eine starke Tendenz zu Demokraten oder Republikanern, sodass diese für den heißen Wahlkampf keine große Rolle mehr spielen. Vielmehr kämpfen die Kandidaten in den letzten Tagen um die so genannten „Swing States“ für die Wähler-Gunst und damit den Gewinn der Wahlmänner.

Zu den Bundesstaaten, die noch keine eindeutige Tendenz für einen Kandidaten aufweisen, gehören unter anderem Florida (29), Ohio (18), Georgia (16) sowie neun andere, die insgesamt 165 Wahlmänner vereinen.

In den „Swing-States“ gibt es derzeit ebenfalls Umfragen, wobei die Tendenz hier auch leicht für Clinton spricht, die auch in den drei TV-Debatten insgesamt eine bessere Figur abgab als ihr Widersacher Donald Trump, der nach Auftauchen sexistischer Aussagen auch vermehrt Gegenwind aus der eigenen Partei verspürt.

Vorhersage & Tipp zur US-Wahl 2016

Auch wenn Clinton mit der E-Mail-Affäre in den USA derzeit einiges an Kredit verspielt, wird sie die Wahl gewinnen. Die vielen Skandale von Donald Trump werden ihm letztlich das Präsident-Amt kosten. In den noch nicht entschiedenen Bundesstaaten wird Clinton mehr Wahlmänner auf sich vereinen und im Januar 2017 als erste Frau ins weiße Haus einziehen.

Da die Quote auf die Demokratin recht niedrig ist, empfehlen wir einen hohen Einsatz. Zudem empfehlen wir, auf das Ergebnis in einzelnen Bundesstaaten zu wetten, da für diese höhere Quoten angesetzt sind, die sich bei genauer Verfolgung der Umfragewerte lohnen können.

Jetzt auf US Wahl 2020 wetten!