Torschützenkönig 2014/2015 tippen

Die Top-Anwärter auf die Kanone

Lewandowski, Kießling, Huntelaar, Reus oder Lasogga – das sind nur einige der Top-Stürmer der Bundesliga. Sie und einige andere gelten in der Saison 2014/2015 als heiße Anwärter auf die Torjäger-Kanone, die dem treffsichersten Spieler überreicht wird. Titel-Verteidiger Robert Lewandowski werden nach seinem Wechsel zum FC Bayern die größten Chancen eingeräumt. Aber auch Stefan Kießling, Marco Reus oder Klaas-Jan Huntelaar dürfen sich berechtige Hoffnungen auf die prestige-trächtige Auszeichnung machen, die Gerd Müller (7mal) am häufigsten gewann.

2014/15 ist Geschichte – hier zum Artikel „Torschützenkönig 2015/16 tippen“

Wettmaxx.com hat die Favoriten unter die Lupe genommen und analysiert. Anhand von Statistiken, Formkurve sowie Leistungsvermögen ermitteln wir die Chancen der einzelnen Spieler und präsentieren die besten Wettquoten, die bei dieser Langzeitwette nach jedem Spieltag aktualisiert werden. Zudem zeigen wir Euch die jeweils aktuelle Torjägerliste.

Robert Lewandowski

Nummer Eins. Robert Lewandowski ist der absolute Top-Favorit auf die Torjäger-Kanone. Imago

In den vergangenen 3 Spielzeiten erzielte Robert Lewandowski jeweils mindestens 20 Treffer und vieles spricht dafür, dass der Pole diese Marke auf 2014/15 erreicht. Der von Dortmund zu Bayern gewechselte Stürmer ist anders als Vorgänger Mandzukic gesetzt, verfügt er doch über technische Beschlagenheiten, die ihn zu einer wichtige Anspiel-Option im von Kurzpässen geprägten Guardiola-System machen. Bereits beim BVB harmonierte Lewandowski prächtig mit den Flügelspielern, ließ sich auch mal zurückfallen, um trotzdem im entscheidenden Moment wieder goldrichtig zu stehen. Auch im schnellen Angriffsspiel des Meister-Favoriten von der Isar wird er eine wichtige Rolle einnehmen, was er bereits in der Saison-Vorbereitung mit einigen Treffern zeigte. Neben Schnelligkeit und technischen Fähigkeiten zeichnet sich Lewandowski durch gute Ballbehauptung und den Blick für den Mitspieler aus. Der Stürmer erzielt zwar einen Großteil seiner Tore mit dem starken rechten Fuß, kann aber auch mit links treffen. In der Luft hat Lewandowski (nur 1 Kopfballtor 2013/14) noch Verbesserungspotential, ist dank seiner hervorragenden Schusstechnik allerdings auch außerhalb des Strafraums gefährlich. Bei den Buchmacher gilt die neue bayrische Nummer 9 als Top-Favorit. Tipico offeriert eine 2,60-Quote.

Ciro Immobile

Der amtierende Torschützenkönig der italienischen Serie A wechselte mit der Empfehlung von 22 Treffern vom FC Turin zu Borussia Dortmund und soll die Lücke von Lewandowski schließen. Im Gegensatz zu seinem polnischen Vorgänger im BVB-Sturm ist der Italiener technisch schwächer und zeichnet sich eher durch körperbetontes Spiel aus. Immobile sucht die Zweikämpfe und ist für gegnerische Abwehrspieler ein eher unangenehmer Gegenspieler, der gerne – wie beispielsweise Mandzukic – ordentlich austeilen kann. Der Neu-Borusse zeichnet sich durch Schnelligkeit und direktem Tor-Abschluss aus. Trotz seiner nur 1,85 Meter verfügt er über ein starkes Kopfballspiel und soll die ‚gelbe Wand‘ im Signal Iduna Park zum Beben bringen. Die Wettanbieter können das Leistungsvermögen von Immobile noch nicht richtig abschätzen und zeigen bei den Quoten ziemlich hohe Abweichungen. Während bet-at-home nur eine 12,00-Quote bietet, gibt’s bei tipico gar das 20fache des Einsatzes.

Stefan Kießling

Lufthoheit. Leverkusens Stefan Kießling gehört zu den torgefährlichsten Kopfball-Spielern der Liga. Imago

Stefan Kießling gehört ohne Zweifel zu den besten deutschen Stürmern der vergangenen Jahren, auch wenn er in der Nationalmannschaft kaum Berücksichtigung fand. Bei Bayer Leverkusen genießt ‚Kies‘ allerdings umunstrittenen Stammspieler-Status und ist auf dem besten Weg, Vereins-Idol Ulf Kirsten als besten Torschützen abzulösen. Anders als der ‚Schwatte‘ ist Kießling aber kein reiner Strafraum-Stürmer, der vor dem Kasten lauert, sondern ein wichtiger Eckpfeiler im Angriffsspiel. In den vergangenen Spielzeiten kam vor allem Kießlings Stärke bei Kontern zum Tragen, die er zum Teil selbst einleitete und abschloss. Unter Neu-Trainer Roger Schmidt wird Bayer mit einem anderen Spielstil agieren, in dem das Team deutlich mehr agieren als reagieren soll. Im neuen System bildet der gebürtige Franke die vorderste Option im Gegenpressing und soll durch frühes Attackieren der Defensiv-Reihe Ballverluste provozieren. Mit Drmic an seiner Seite sowie dem klassischen Spielmacher Calhanoglu im Rücken ist Kießling – anders als in den Vorjahren – kein Einzelkämpfer mehr und dürfte nicht den gesamten Fokus der Gegner auf sich ziehen. In Calhanoglu hat Leverkusen zudem einen neuen Standard-Experten an Land gezogen, der mit seinen gut getimten Flanken den kopfballstarken Kießling finden soll. Für Wetten auf den Bayer-Stürmer als besten Torjäger setzt tipico die Quote bei 8,00 an.

Thomas Müller

Um einen Treffer verpasste Thomas Müller bei der WM 2014 in Brasilien die Verteidigung des Torjäger-Titels. Angesichts des gewonnen Finals dürfte der Bayern-Star dies aber verschmerzen. Durch die Verpflichtung von Lewandowski wird Müller in der neuen Saison wohl keine Chancen auf einen Platz im Sturm-Zentrum bekommen, was seiner Spielweise aber auch keinen Abbruch tut. Denn Müller ist unberechenbar und kann im Offensiv-Spiel auch von den Flügeln sowie der ‚Zehn‘ seine Stärken ausspielen. Mit seiner oft unkonventionellen Art erzielt der Oberbayer auch aus scheinbar aussichtslosen Positionen Tore. Eigentlich wäre Müller – der bisher in knapp jedem 3.Spiel traf – ein Top-Kandidat für die Torjäger-Kanone. Wäre da bloß nicht die große Konkurrenz im Bayern-Kader. Angesichts von Götze, Robben, Ribéry sowie Shaqiri wird auch Müller ab und an rotieren müssen, sodass die Chancen etwas gemindert werden. Bet-at-home taxiert seine Quote auf 12,00.

Klaas-Jan Huntelaar

Vollstrecker. Vor dem gegnerischen Kasten ist Schalkes Klaas-Jan Huntelaar eiskalt. Imago

Keine 2 Spiele pro Tor – Klaas-Jan Huntelaar verfügt über eine hervorragende Treffer-Quote, was sich auch in der Vorsaison bewahrheitete. Wegen einer Verletzung nur auf 18 Partien gekommen, netzte der Holländer dennoch satte 12mal ein. Nach einer für ihn enttäuschenden WM, bei der er hinter van Persie kaum zum Zug kam, will Huntelaar bei Schalke wieder ein Tor-Feuerwerk zünden. In den Vorjahren wurde der 31jährige oftmals seiner eigenen Stärke beraubt, in dem er sich als alleinige Spitze oft zurückfallen ließ, angesichts seiner nicht so stark ausgeprägten Schnelligkeit dann aber vorne fehlte. In Choupo-Moting bekommt der ‚Hunter‘ nun einen technisch starken und agilen Stürmer-Typen an die Seite gestellt, der mehr Lücken aufreißen und Hunterlaar auflegen soll. Im Strafraum ist der frühere Real-Angreifer ohne nicht zu stoppen. Präzise Schusstechnik, gutes Kopfballspiel und ausgezeichnete Chancenverwertung geben ihm bei bet365 eine 9,00-Quote.

Pierre-Michel Lasogga

Die Lebensversicherung des Hamburger SV. Nur dank Pierre-Michel Lasoggas Toren konnten die Hanseaten in der Vorsaison den erstmaligen Abstieg verhindern. Lasogga ist ein Stürmer-Typ, der im deutschen Fußball zu aussterbenden Sorte gehört. Bullig, kopfballstark und im Strafraum eiskalt – wie einst Horst Hrubesch, was die Hamburger Morgenpost bereits im vergangenen Jahr erkannte. Lasoggas Vorteil ist das komplett auf ihn zugeschnittene Spiel, was allerdings auch die Abhängigkeit des HSV von seinem Top-Stürmer zeigt. Ohne Lasogga fehlte es dem HSV an Durchschlagskraft. In Calhanoglu hatte der Ex-Berliner einen genialen Vorbereiter, der nun wegbricht. Ob van der Vaart oder Neuzugang Müller diese Rolle ausfüllen kann, bleibt abzuwarten. Da Lasogga auch immer mal wieder mit Verletzungen und Blessuren zu kämpfen hat, stuft tipico seine Chancen auf die Kanone als eher gering ein: 50,00-Quote.

Kruse, Reus und Co. – die weiteren Favoriten

Torgeil. Marco Reus will die Borussia mit seinen Treffern nach oben schießen. Imago

Neben den Genannten schielen noch eine Reihe weitere Akteure auf die begehrte Torjäger-Kanone. Gladbachs Max Kruse will sich nach Nicht-Berücksichtigung für die WM als Klose-Nachfolger in den Fokus von Bundestrainer Löw schießen. Im durch die schnellen Hahn sowie Traoré verstärkten Umschaltspiel der Fohlenelf dürfte die Konterstärke von Kruse noch mehr zur Geltung kommen. Der spielende Stürmer zeichnet sich durch direkten Zug zum Tor aus und harmoniert prächtig mit seinen Mitspielern. Bet-at-home offeriert eine 20,00-Quote. Ein ehemaliger Gladbacher brennt wie kaum ein Anderer darauf, wieder seine Stärken auszuspielen. Marco Reus. Wegen einer Verletzung im letzten Testspiel vor der WM für das erfolgreiche Turnier ausgefallen, schuftete der BVB-Star in der Sommerpause für sein Comeback und geht topfit in die neue Spielzeit. Der dribbelstarke Borusse kann offensiv jede Position bekleiden und strahlt von überall Torgefahr aus. Ob bei ruhenden Bällen wie Freistoßen oder Elfmetern, mit Distanzschüssen oder nach Dribblings – Reus‘ Angriffspotential (im Schnitt alle 2,4 Spiele ein Tor) ist immens. Bwin belohnt richtige Tipps auf den gebürtigen Dortmunder mit einer 15,00-Quote. Team-Kollege Pierre-Emerick Aubameyang befindet sich ebenfalls in der Verlosung. Nach 13 Toren in seiner Premieren-Saison will der pfeilschnelle Angreifer nun nachlegen. Im Kloppschen System scheint der Gabuner angekommen zu sein und soll das Angriffsspiel variabler gestalten. Bwin taxiert seine Quote auf 21,00. Obwohl er in jedem zweiten Bundesliga-Spiel trifft, schiebt bet365 Bayerns Arjen Robben nur Außenseiter-Chancen zu und setzt mit 21,00 eine hohe Quote an. Der in der Vergangenheit oft verletzte Holländer befindet sich allerdings in der Form seines Lebens, spielte eine überragende WM und fiel in der vergangenen Saison kaum aus. Ist Robben fit, ist er als einer von wenigen Bayern-Spieler bei Guardiola gesetzt. Angesichts der hohen Quote könnte sich ein Tipp durchaus lohnen.

Unser Tipp: Lewandowski und Kießling machen den Titel unter sich aus.