Round-Up 27. Spieltag

Englische Woche in der Bundesliga. Während die Bayern dank eines ungefährdeten 3:1 in Berlin wie erwartet die 24. Meisterschaft ein fuhren, gab es in anderen Stadien einige Überraschungen. Im Kampf um die Europapokal-Plätze patzten die Anwärter reihenweise und Leverkusen hat sein Formtief überwunden. Frankfurt konnte sich der größten Abstiegssorgen entledigen und Stuttgart rutscht immer weiter ab. Alles zum 27. Spieltag gibt’s in unserem Round-Up.

 

Hertha BSC Berlin – FC Bayern München – 1 : 3 (0 : 2)

Franck Ribéry feiert noch mit einer Attrappe. Die echte Meisterschale gibt’s erst am 34.Spieltag. Getty Images

Der FC Bayern München hat es geschafft! Die 24. Deutsche Meisterschaft wurde am Dienstagabend mit einem 3:1-Auswärtssieg über Hertha BSC perfekt gemacht, die Tore für die Münchener schossen dabei Toni Kroos (6. Spielminute), Mario Götze (14. Minute) sowie Franck Ribery (79. Minute). Der deutsche Rekordmeister darf sich nun offiziell „März-Meister“ nennen und auch Trainer Pep Guardiola kann den frühesten Meistertitel der Bundesliga-Geschichte als klares Zeichen für seine hervorragende Arbeit in München sehen. Die Berliner stehen trotz der Heimniederlage auf dem neunten Tabellenplatz und damit im gesicherten Mittelfeld der Liga.

Eintracht Braunschweig – FSV Mainz 05 – 3 : 1 (2 : 1)

Braunschweig und Trainer Lieberknecht sind im Abstiegskampf wieder ran gekommen. Getty Images

Tabellenschlusslicht Eintracht Braunschweig hat sich am Dienstag mit einem eindrucksvollen 3:1-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 zurückgemeldet. Die Braunschweiger stehen trotz des Sieges zwar immer noch auf dem letzten Tabellenplatz, der Abstand auf VfB Stuttgart und den Hamburger SV beläuft sich jedoch lediglich auf drei Punkte. Für das Team von Trainer Thorsten Lieberknecht trafen Domi Kumbela (Doppelpack, 19. / 77. Minute) sowie Havard Nielsen (45. Minute). Der Mainzer Nicolai Müller konnte in der 21. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen, der den 05ern nach Ablauf der 90 Spielminuten jedoch kein punktebringendes Ergebnis einbrachte.

 Werder Bremen – VfL Wolfsburg – 1 : 3 (1 : 2)

Schlüsselspieler. Dank Maximilian Arnold bleibt Wolfsburg weiter auf Europa-Kurs. Getty Images

Der VfL Wolfsburg setzte seine Siegesserie am Dienstagabend mit einem Auswärtssieg weiter fort und bezwang den SV Werder Bremen mit 1:3. Die Tore der „Wölfe“ erzielten Junior Malanda (2. Spielminute), Ivan Perišić (10. Minute) und Maximilian Arnold (80. Minute). Für die Bremer markierte Sebastian Prödl in der 16. Minute den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer. Spieler des Tages war der WolfsburgerMaximilian Arnold, der an nahezu allen Offensivaktionen des VfL als Dreh- und Angelpunkt beteiligt war, mit einem Tor und einem Assist. Der VfL Wolfsburg befindet sich damit weiterhin auf Europa League-Kurs und belegt aktuell mit 44 Punkten den fünften Tabellenplatz. Bei den Bremern verdichten sich nach den Niederlagen gegen Freiburg und Wolfsburg die Probleme, weshalb im hohen Norden neben einem rauen Wind weiterhin die akute Abstiegsangst kursiert.

Eintracht Frankfurt – Borussia M’gladbach – 1 : 0 (1 : 0)

Joselu schoss Frankfurt aus dem Tabellenkeller. Getty Images

Ein überraschendes Ergebnis gab es in der Partie Eintracht Frankfurt gegen Borussia M’gladbach, denn die als Favorit gehandelten „Fohlen“ zeigten eine schwache Leistung und verloren am Ende mit 0:1. Den Siegtreffer für die Eintracht erzielte Stürmer Joselu in der 16. Spielminute. Der Angreifer, der in seiner Karriere bereits für Real Madrid und 1899 Hoffenheim auf Torejagd ging, kommt bereits auf sieben Saisontreffer und ist damit Top-Torschütze der Eintracht. Die Gladbacher hatten zwar durchaus Chancen, agierten jedoch nicht entschlossen genug und müssen den fünften Tabellenplatz nun erst einmal an den VfL Wolfsburg abgeben.

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen – 1 : 3 (0 : 1)

Stefan Kießling markiert hier das 1:0 für Leverkusen. Getty Images

Das Team von Bayer 04 Leverkusen hat sich mit einem überzeugenden Auftritt in Augsburg aus der Krise geschossen und dabei den 500. Sieg der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. „Goalgetter“ Stefan Kießling brachte das Team von Trainer Sami Hyypiä, der in den letzten Wochen viel Kritik über sich ergehen lassen musste, bereits in der 11. Spielminute in Führung. Augsburgs Tobias Werner, der zu den besten Akteuren seiner Mannschaft gehörte, traf in der 59. Minute noch zum 1:1-Ausgleich, doch durch einen Doppelschlag der „Werkself“ und Treffer von Heung Min-Son (80.) und Emre Can (83. Minute) ging Bayer ungefährdet als Sieger vom Platz.

 1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart – 2 : 0 (1 : 0)

Josip Drmic (r.) trifft zum 2:0-Endstand. Getty Images

Für den VfB Stuttgart bahnen sich ungemütliche Wochen an. Die Schwaben verloren ihr Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg mit 0:2 und stehen dadurch auf dem 17. Tabellenplatz. Josip Drmic machte an diesem Abend den Unterschied aus und erzielte seine beiden Treffer in der 43. und 54. Spielminute. Für den schweizer Nationalspieler waren dies bereits die Saisontore Nummer 14 und 15. Die Nürnberger konnten sich mit dem Sieg erst einmal etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und klettern erst einmal auf Rang 14.

1899 Hoffenheim – Hannover 96 – 3 : 1 (1 : 1)

Antony Modeste hat soeben Hannover-Keeper Zieler zum 2:1 überwunden. Getty Images

Die Mannschaft von 1899 Hoffenheim präsentierte sich am Mittwochabend heimstark und torgefährlich. Die Kraichgauer bezwangen Hannover 96 durch Tore von Polanski, Modeste und Rudy mit 3:1 und das obwohl das Team von Trainer Markus Gisdol früh in der Partie in Rückstand geriet. Der Führungstreffer durch Leon Andreasen in der 10. Spielminute war für die 96er jedoch zu wenig, denn es folgten zu viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten. Zu allem Überfluss kam dann in der 76. Minute auch noch ein Platzverweis dazu, denn Manuel Schmiedebach sah für ein grobes Foulspiel an Anthony Modeste die rote Karte. Hoffenheim belegt nun weiterhin den zehnten Tabellenplatz, während die Hannoveraner nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben.