Round-Up 29. Spieltag

Der 29. Spieltag war der Spieltag der großen Überraschungen. Der HSV gewann knapp aber verdient in Leverkusen, Eintracht Braunschweig triumphierte im Derby gegen Hannover 96 und der FC Augsburg hat das schier Unmögliche möglich gemacht und den FC Bayern bezwungen. Dazu gab es spannende Begegnungen zwischen Bremen und Schalke sowie Hertha und Hoffenheim, welche mit einer gerechten Punkteteilung endeten.

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen – 2 : 1 (1 : 0)

Heiko Westermann feiert seinen 2:1-Siegtreffer. Getty Images

Der Hamburger SV hat sich am vergangenen Freitag wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt erspielt und Favorit Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 besiegt. Der HSV ging durch Hakan Calhanoglus neuntes Saisontor bereits in der vierten Spielminute in Führung, in der 58. Minute kam Leverkusen dank eines Treffers von Julian Brandt jedoch zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Heiko Westermann erlöste die „Rothosen“ dann jedoch einige Minuten vor Schluss und erzielte in der 82. Minute nach Vorarbeit von Dennis Diekmeier den 2:1-Siegtreffer. Leverkusen rutscht durch diese Niederlage erst einmal auf den fünften Tabellenplatz.

 

FC Augsburg – FC Bayern München – 1 : 0 (1 : 0)

Augsburgs Mölders (o.) sorgte mit seinem Tor für die erste Bayern-Pleite seit Oktober 2012. Getty Images

In der vergangenen Woche haben wir noch ausführlich über das Bayern-Derby zwischen dem FC Augsburg und dem FC Bayern München berichtet, wobei wir mehrmals auf die haushohe Favoritenrolle der Münchener eingegangen sind. Am Samstagnachmittag kam es nun jedoch zur Sensation: Der FC Augsburg ging in der 31. Spielminute durch Stürmer Sascha Mölders in Führung und schaffte es tatsächlich diese Führung auch über die Zeit zu retten. Für die Augsburger war es der erste Sieg über Bayern in der Vereinsgeschichte und die Bayern sollten sich über Eines im Klaren sein: Auch wenn die Meisterschaft schon gewonnen wurde, so bereitet man sich besser nicht auf das Champions-League-Rückspiel gegen ManU vor.

 

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 – 2 : 0 (0 : 0)

Der Kopfschutz half nicht. Mainz‘ Bell (l.) hatte gegen Frankfurt am Ende das Nachsehen. Getty Images

Grund zum Jubeln gab es am Samstag auch für die Mannschaft von Eintracht Frankfurt, denn das Team von Trainer Armin Veh setzte sich im Rhein-Main-Derby mit 2:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 durch. Die Tore des Tages fielen in der zweiten Halbzeit und wurden durch Joselu (52. Spielminute) sowie dem eingewechselten Alexander Meier (85. Minute) erzielt. Vor 50.400 Zuschauern agierten die Mainzer zu harmlos in ihren Offensivaktionen, weshalb das Nachbarschaftsduell am Ende verdient an Eintracht Frankfurt ging. Für die Europa League ambitionierte Tuchel-Truppe zu wenig, um im Konzert der Großen mitzuspielen.

 

SV Werder Bremen – FC Schalke 04 – 1 : 1 (1 : 1)

Schalker Frust. Nur per Foul kann Roman Neustädter Bremens Cedrik Makiadi stoppen. Getty Images

Zu einem 1:1-Unentschieden kam es am Samstagnachmittag im ausverkauften Bremer Weserstadion. Der heimische SV Werder zeigte gegen den FC Schalke 04 von Beginn an eine couragierte Leistung und ging in der 15. Spielminute durch das vierte Saisontor von Stürmer Franco di Santo in Führung. Die Schalker wurden mit zunehmender Spieldauer jedoch besser und kamen in der 33. Spielminute durch Youngster Leon Goretzka zum Ausgleich. Dieses Remis ist vor allem für den FC Schalke zu wenig, schließlich wollen die „Königsblauen“ den dritten Tabellenplatz um jeden Preis verteidigen. Noch haben die Schalker jedoch sieben Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Gladbach und Leverkusen.

 

1. FC Nürnberg – Borussia M’gladbach – 0 : 2 (0 : 1)

Trotz hohem Einsatz. Nürnberg und Pinola konnten auch gegen Gladbach nicht punkten. Getty Images

Einen souveränen und weitestgehend ungefährdeten Auswärtssieg gab es am Samstagnachmittag für Borussia M’gladbach. Die „Fohlen“ gewannen mit 2:0 in Nürnberg und belegen dadurch punktgleich mit Leverkusen den vierten Tabellenplatz. Juan Arango brachte seine Farben in der 18. Spielminute per  direktem Freistoß in Führung, während es in der 79. Spielminute zu einem weiteren Treffer nach einem ruhenden Ball kam. Nationalspieler Max Kruse durfte vom Punkt antreten und besiegelte den Sieg mit seinem 11. Saisontor. Der „Club“ muss nach dieser Niederlage weiter zittern, während die Gladbacher weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmen.

 

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg – 2 : 1 (0 : 1)

Wolfsburgs Keeper Max Grün lässt das Leder fallen, sodass Reus kurz darauf zum 2:1 einschießt. Getty Images

Einen knappen aber verdienten Heimsieg gab es im Samstagabendspiel für den BVB. Die Dortmunder bezwangen den Gast aus Wolfsburg mit 2:1, hierbei musste das Team von Trainer Jürgen Klopp erst einmal jedoch einem Rückstand hinterherlaufen. VfL-Routinier Ivica Olic brachte die „Wölfe“ in Führung und sorgte in der 34. Minute für besorgniserregende Blicke im Signal-Iduna-Park. Robert Lewandowski gelang in der 51. Minute der Ausgleichstreffer, während der formstarke Marco Reus in der 77. Spielminute per Abstauber den 2:1-Siegtreffer erzielte. Der zweite Tabellenplatz bleibt durch diesen Sieg und dem Unentschieden von Schalke nach wie vor in schwarz-gelber Hand.

 

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim – 1 : 1 (1 : 1)

Bitter. Hoffenheim-Torwart Koen Casteels wird mit Schienbeinbruch vom Platz getragen. Getty Images

Zum Abschluss des 29. Spieltags gab es in der Partie Hertha BSC gegen 1899 Hoffenheim eine weitere Punkteteilung. Die Berliner gingen zwar in der 11. Spielminute durch Sami Allagui in Front, diese Führung hielt jedoch gerade einmal 22 Minuten. Der Hoffenheimer Eugen Polanski egalisierte nach Vorarbeit von Kevin Volland und sorgte nach einem Drittel der Spielzeit für den 1:1-Endstand. Beide Mannschaften haben sich ihre Chance auf die Europa League damit verspielt. Besonders bitter für die Hoffenheimer ist dazu die schwere Verletzung von Torwart Koen Casteels, der sich in einem Zusammenprall mit dem Berliner Adrian Ramos einen Schienbeinbruch zuzog.