Review: ManU – Bayern

Der FC Bayern München hat sich mit einem 1:1 bei Manchester United im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League zwar eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am nächsten Mittwoch (9.04.2014, 20.45 Uhr live bei Sky und ZDF) verschafft, aber trotzdem die Übermacht vergangener Wochen vermissen lassen. Die Bayern agierten auch vor 75.199 Zuschauern im stimmungsvollen Old Trafford wie aus der Bundesliga bekannt feldüberlegen mit einem Ballbesitz von 74 Prozent, hatten aber über die gesamte Spielzeit Probleme damit, Lücken in der kompakten Defensive des englischen Rekordmeisters zu finden.

Neuer vereitelt Rückstand

Von der ersten Minute an entwickelte sich im “Theater der Träume“ eine recht einseitige Partie, in der die Bayern die Gastgeber am eigenen Strafraum einschnürten und den Ball in den eigenen Reihen laufen ließen. Abgesehen von zwei Halbchancen durch Thomas Müller und Arjen Robben geriet das Tor der Red Devils im ersten Durchgang aber dennoch nicht wirklich in Gefahr. Vielmehr hatte United die klar beste Gelegenheit zur Führung, als sich Danny Welbeck in der 40. Minute gegen Jerome Boateng durchsetzte, dann aber mit dem Versuch eines Hebers an Manuel Neuer scheiterte.

Schweinsteiger antwortet auf Vidic

Nemanja Vidic schraubt sich in die Luft und köpft die 1:0-Führung. Getty Images

Im zweiten Durchgang machte Man United zwar öfter den Versuch, die Bayern frühzeitig zu attackieren, doch letztlich bot sich das aus Hälfte eins bekannte Bild mit einem klar überlegenen Titelverteidiger, der nach 56 Minuten aber dennoch in Rückstand geriet. Nach einem Eckball von Wayne Rooney wurde Nemanja Vidic in der Mitte nicht ernsthaft am Kopfball gehindert und traf zum 1:0 für Man United. Als Reaktion darauf brachte Bayern-Coach Pep Guardiola in der 63. Minute Mario Mandzukic für Müller und der Kroate legte nur drei Minuten später per Kopf den verdienten 1:1-Ausgleich durch Bastian Schweinsteiger vor.

 

Erst Tor-Held, dann Rot-Sünder. Bastian Schweinsteiger wird den Bayern im Rückspiel fehlen. Getty Images

In der Folge war der FC Bayern zwar um dem Siegtreffer bemüht, konnte die wenigen guten Gelegenheiten wie durch Arjen Robben (78.) aber nicht verwerten. In der Schlussphase wurde die Partie darüber hinaus zunehmend härter und Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo aus Spanien, der zuvor bei Luis Valencia noch beide Augen zugedrückt hatte, schickte Schweinsteiger in der 90. Minute nach einem Foul von Rooney mit Gelb-Rot vom Platz. Der Nationalspieler fehlt im Rückspiel damit ebenso wie Javi Martinez, der die dritte gelbe Karte sah.

 

Fazit zum Spiel ManU – Bayern vom 01.04.2014

Das Fehlen der beiden wichtigen Akteure in München ist für Trainer Guardiola aber offenbar kein allzu großes Problem: “Wir werden weiterhin elf Leute auf dem Platz haben und werden schon eine Lösung finden.“ Grundsätzlich zog der spanische Fußball-Lehrer in Manchester ein positives Zwischenfazit: „Ich bin ganz zufrieden. Wir haben ein Auswärtstor gemacht. Das war ganz wichtig.“ Wer im Vorfeld die Chancen des FC Bayern in Manchester nicht ganz so euphorisch beurteilt hatte wie die breite Öffentlichkeit und einen eher vorsichtigen Unentschieden-Tipp gewagt hat, durfte sich bei bet365 über die Auszahlung des 4,75-fachen Einsatzes freuen. Das 1:1 ist eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel, aber dennoch gefährlich. Nur mit einer hochkonzentrierten Leistung werden die Bayern den Sprung ins Halbfinale schaffen. United hat gezeigt, dass es mithalten kann und wird alles in die Waagschale werfen, um selbst in die Runde der letzten Vier einzuziehen.

Alles offen zwischen Barcelona und Atletico

Barcelonas Superstar Neymar bejubelt seinen 1:1-Ausgleichstreffer. Getty Images

Im zweiten Viertelfinale des Dienstags trennten sich der FC Barcelona und Atletico Madrid ebenfalls mit 1:1. Nach einer ersten Halbzeit mit optischer Überlegenheit des FC Barcelona, in der auf beiden Seiten mit Gerard Piqué und Diego Costa wichtige Spieler verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, ging Atletico überraschend in der 56. Minute durch einen Distanzschuss des für Diego Costa gekommenen Diego in Führung. Mit dem Rückstand legte Barca aber noch einmal einen Gang zu und kam in der 71. Minute durch Neymar zum letztlich hochverdienten Ausgleich.