1899 Hoffenheim – Eintr. Frankfurt

Nur fünf Punkte trennen die beiden zukünftigen Kontrahenten Hoffenheim und Frankfurt (Samstag, 26.04.14, Wirsol Rhein-Neckar-Arena, 15.30 Uhr, live bei Sky) in der Tabelle. Während sich 1899 die gesamte Saison im gesicherten Mittelfeld befand, wurde die Eintracht immer wieder mit dem Abstiegskampf assoziiert. Beide Mannschaften verloren ihr jeweils letztes Spiel gegen schlechter positionierte Teams mit drei Gegentreffern (Hoffenheim 1:3 in Bremen, Frankfurt 2:3 gegen Hannover). Die Hoffenheimer Bilanz (11 Punkte in sechs Spielen) der letzten Partien liest sich allerdings insgesamt besser als die der Eintracht (9 Punkte in sechs Spielen).

Einer geht noch rein…

Torgarant. Hoffenheims Firmino (l.) zielt in dieser Spielzeit meistens sehr genau. Getty Images

Obwohl die Eintracht bei keinem anderen aktuellen Bundesligisten im Schnitt weniger Gegentore wie bei Hoffenheim kassierte, kann eine torreiche Partie erwartet werden. In den vergangenen sieben Spielen beider Mannschaften fielen 4,14 Tore. Im letzten Heimspiel gegen die Eintracht kassierte Hoffenheim zudem die höchste Heimniederlage in der Bundesliga (0:4). Die Bilanz spricht aber eher für die Sinsheimer. 1899 gewann vier der letzten sechs Spiele gegen Frankfurt und in der Rückrunde fünf der sechs Heimspiele. Die Eintracht verlor dagegen zum ersten Mal nach der Winterpause zwei Spiele in Folge. Mit einem Sieg über Hoffenheim könnten sich die Hessen aller Abstiegssorgen entledigen, ein Abstiegs- oder Relegationsplatz wäre rechnerisch nicht mehr möglich. Hoffenheim hätte noch theoretisch Chancen auf die Europa League. Praktisch sichert sich 1899 mit weiteren drei Punkten den Platz im gesicherten Mittelfeld.

Schwegler im Fokus

Frankfurts Schwegler (l.) steht auf dem Hoffenheimer Wunschzettel für die kommende Saison. Getty Images

Bei der Jagd nach den Punkten fällt der Hoffenheimer Torhüter Koen Casteels weiterhin mit einem Schienbeinbruch aus und Tarik Elyounoussi sah gegen Bremen seine 5. Gelbe Karte. Auf Seiten der Eintracht fallen Anderson, Rode und Flum aufgrund von Verletzungen aus. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte auch Pirmin Schwegler stehen, beschäftigen sich die Hoffenheimer doch öffentlich mit einer Verpflichtung des Schweizer Mitteldstrategen. Auch auf Joselu wird man achten. Die Hoffenheimer Leihgabe entwickelt sich prächtig am Main und führt mit acht Treffer die interne Torjägerliste an Mit acht Toren führt er zusammen mit Alexander Meier die vereinsinterne Torjägerliste an. Die beiden treffen allerdings auf die drittbeste Offensivabteilung der Liga (67 Tore). „Wir hatten eine Phase mit richtig guten Torchancen, da haben wir leider die nötigen Tore nicht geschossen“, beklagte zwar Markus Gisdol auf der Pressekonferenz zuletzt nach dem Bremen-Spiel, aber zuhause trifft es sich in Sinsheim viel leichter (40 Heimtore).

Mit einer durchschnittlichen Quote von 1,90 wird Hoffenheim als Favorit bei den Buchmachern gehandelt. Ein Sieg der Gastmannschaft aus Frankfurt erhält vergleichbare Quoten wie ein Unentschieden (bei bet365 jeweils 3,8). Keines der letzten sechs Duelle endete allerdings Remis. Tipico bietet mit der „Doppelten Chance“-Wette (12) immerhin noch eine 1,3-Quote. Auf Seiten der Hoffenheimer stehen herausragenden Offensivqualitäten stehen fehlenden Defensivstärken gegenüber. Bei der Eintracht ist eher eine hohe Anzahl an gelben Karten zu erwarten als fußballerische Hochkultur.

Viele Tore – viel Gewinn

Beide Mannschaften standen zuletzt teilweise unfreiwillig für ein Torfestival. Im direkten Aufeinandertreffen sind Tore vorprogrammiert. Eine Wette auf die Anzahl der Tore bei bwin mit Over 2,5 wird mit einer Quote von 2,00 honoriert. Wer bei tipico noch einen Sieger addiert kann mit der Wette „Über/Unter 2,5 und Tipp“ sogar Quoten von 2,35 (1+), 8,5 (X+) oder 5,0 (2+) erzielen.

Fazit & Wettquoten zu Hoffenheim – Frankfurt am 26.04.2014

Obwohl Eintracht-Trainer Armin Veh noch gegen den Abstieg wettert, fehlt Frankfurt nur noch ein Sieg oder Schützenhilfe der Konkurrenz, um den Klassenerhalt zu schaffen. Die Mannschaft steht zusammen mit Hoffenheim im Mittelfeld der Liga. Zuletzt fielen beide Teams mit einer Vielzahl an Toren und Gegentoren auf. Im direkten Duell werden daher weitere Treffer erwartet. Die besseren Karten hat dabei 1899 mit seinen Torjägern Roberto Firmino und Anthony Modeste.

Aktuelle Wettquoten Hoffenheim vs Frankfurt am 26.04.2014

Sieg Hoffenheim 1,95 @tipico
Unentschieden 3,70 @bwin
Sieg Frankfurt 3,60 @BetVictor

Unser Tipp: Hoffenheim gewinnt.