Hannover 96 – Werder Bremen

Den Abschluss des 29. Spieltages der Fußball Bundesliga bestreiten am Sonntagabend um 17:30 Uhr Hannover 96 und Werder Bremen. SkySport überträgt live aus der HDI-Arena. Beide Teams stecken in einem Formtief. Wer kann den freien Fall stoppen?

Die Partie zwischen Hannover und Bremen könnte zu den interessantesten Partien des Wochenendes gehören. Die Brisanz dieses Aufeinandertreffens wird erst mit einem Blick auf die aktuelle Tabelle sichtbar. Punktgleich, mit 29 Zählern, stehen sie genau auf der Schwelle zum Abstiegskampf. Nur fünf Punkte stehen sie vor dem Relegationsplatz 16. Den belegt übrigens der norddeutsche Nachbar Hamburg.

Hinten hakts

Bremen-Coach Robin Dutt steht die Abstiegs-Angst ins Gesicht geschrieben. Getty Images

Die Brisanz ist also klar erkenntlich, die Klasse beider Teams leider in dieser Saison zu selten. Man darf also nicht unbedingt auf ein Fußballfeuerwerk hoffen. Beide Teams befinden sich in einem Formtief. Hannover sowie Bremen verlorenen die letzten beiden Partien und kassierten jeweils drei Treffer pro Partie. Das Sorgenkind ist daher schnell gefunden. Die Defensivabteilungen beider Teams gehören zum Bundesligaschlusslicht. Hannover liegt mit 49 Gegentoren auf Platz 14 und Werder Bremen mit 53 Gegentoren sogar noch einen Platz schlechter. Die unmittelbar vor ihn liegenden Frankfurter und Hoffenheim haben ihre Form wieder gefunden. Momentan bleibt für die Niedersachsen sowie die Bremer als nur der Blick nach unten.

 Macht Bittencourt den Unterschied?

Das Hinspiel konnte Werder Bremen für sich entscheiden. In der 86. Minuten erzielte Santiago Garcia den späten 3:2-Siegtreffer. Insgesamt ist die nähere Historie beider Teams ausgeglichen. In den letzten fünf Partien siegte Werder drei Mal und musste sich zwei Mal geschlagen geben. Doch wer kann die Partie für seine Mannschaft entscheiden? Die Kandidaten sind rar. Bester Torschütze der Bremer ist Nils Petersen mit mageren sechs Saisontreffern. Mame Diouf auf Seiten der Hannoveraner bringt es auch nur auf schlappe acht Saisontreffer. Den Unterschied könnte die Zentrale machen. In Szabolcs Huszti und dem immer besser aufspielenden Leonardo Bittencourt stellen die Niedersachsen die derzeit wohl formstärkeren Spieler im vergleich zu Aaron Hunt und Eljero Elia. Welches Duo dominiert am Sonntagabend?

Leonardo Bittencourt will mit Hannover aus der Abstiegszone springen. Getty Images

Bei den Buchmachern ist Hannover 96 klarer Favorit. Eine Quote von 1,83 sollte erfahrene Wettprofis schwer überlegen lassen. Angesichts der ausgeglichenen Partie, vielleicht sogar mit leichten Vorteilen für Werder Bremen, ist die Quote nicht sehr attraktiv. Bremen hat bereits gegen damals noch starke Nürnberger bewiesen, dass es im Klassenkampf auswärts ungewohnte Kräfte freisetzen kann. Ein Sieg auf Werder mit der Quote von 4,1 könnte sich als lohnenswert herausstellen.

 

Fazit & Wettquoten zu Hannover – Bremen 30.03.14

Der Makel beider Teams könnte im Fall einer guten Wette von Vorteil sein. In den letzten drei Partien fielen bei den Hannoveranern zehn Tore und bei Bremen? Ebenfalls zehn Tore! Die Buchmacher geben auf „mehr als 2,5 Tor“ eine Quote von 1,65. Zu Recht, aber immer noch profitabel genug für eine Kombiwette. Zudem wäre eine Wette auf mehr als zehn Ecken ein Muss angesichts der schwachen Außenverteidiger beider Mannschaften. Die Quote ist leider noch nicht draußen. Die Buchmacher tüfteln noch…

Aktuelle Wettquoten Hannover 96 vs. Werder Bremen

Sieg Hannover 96 1,90 @Interwetten
Unentschieden 3,60 @tipico
Sieg Werder Bremen 4,00 @bet365

Wir tippen auf einen knappen Hannover-Sieg.

[widget id=“rw_display_widget-2″]