Hamburger SV – VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg gastiert am Samstag, 19.04.2014, (18.30 Uhr, live bei Sky) in der Imtech Arena. Die Wölfe könnten fünf Spiele in Folge ungeschlagen sein, wäre da nicht der BVB. Bevor die Borussen den VfL aus dem Halbfinale des DFB-Pokals herauswarfen (0:2), siegten sie bereits Anfang April in der Liga (29. Spieltag, 1:2). Gegen direkte Konkurrenten des zukünftigen Gastgebers siegten die Wölfe aber zuletzt dreimal in Folge. Anders als die Hausherren selbst. Der Hamburger SV konnte nur eines der letzten sieben Spiele gegen andere Abstiegskandidaten zwischen den Plätzen 11 und 18 gewinnen (2:1 gegen Nürnberg). Auf die dazwischen platzierten Überraschungssiege gegen Dortmund und Leverkusen folgte stets eine Niederlage, wie auch zuletzt gegen Hannover (1:2).

Direkter Klassenerhalt bleibt Ziel

Der HSV stellte diese Saison ungewollt Vereinsnegativrekorde auf und steht damit bedrohlich nah am Abgrund zur zweiten Liga. Der 17. Niederlage der Saison – mehr als jemals zuvor in einer Spielzeit – müssen wieder Punkte folgen, um das Ziel Klassenerhalt zu realisieren. „Unser Ziel bleibt weiterhin Platz 15“, wird Mirko Slomka auf hsv.de. Mut machen dabei die Bilanz und der Trainer. Vier der letzten fünf Partien endeten 1:1-Unentschieden und unter Slomka ist der HSV zuhause noch ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis). Laut Statistik erwartet die Hamburger zumindest ein Punkt. Mit der dreifachen Ausbeute könnte Slomka allerdings seinen 100. Bundesligasieg als Trainer feiern. Immerhin verlor sein Gegenüber Dieter Hecking gegen seine Mannschaften zuletzt sechs Mal in Folge.

Bangen um die Führungsspieler

Abstiegskampf tut weh. Das wird auch Hakan Calhanoglu gegen Arnolds Wölfe wieder spüren. Getty Images

Slomka muss bei dem anstehenden Duell allerdings voraussichtlich auf wichtige Säulenverzichten. Während Pierre-Michel Lasogga das Saisonaus droht, ist Milan Badelj auf dem Weg der Besserung. Heiko Westermann und Rafael van der Vaart mussten im letzten Spiel frühzeitig ausgewechselt werden und sind gegen die Wölfe fraglich. Hecking muss seinerseits auf Stammtorhüter Diego Benaglio verzichten, der weiterhin an einer Fingerverletzung laboriert. Im Pokal-Spiel gegen Dortmund zog sich zudem Junior Malanda eine schwere Verletzung zu, die das Saisonaus für den belgischen Neuzugang bedeutet. Mit dem verbleibenden Personal könnte Hecking mit einem Auswärtssieg den Europa-League-Platz festigen. Die Sorgen des HSV würden sich damit nur vergrößern, denn bei Siegen der Konkurrenz droht die Rote Laterne.

In Top-Form. Wolfsburgs Kroate Ivica Olic traf in den vergangenen drei Partien dreimal. Getty Images

Entsprechend nehmen sich die direkten Wetten auf den Sieg einer Mannschaft wenig. Der VfL liegt mit durchschnittlich 2,35 leicht vorne, während die Quoten für den HSV zwischen 2,6 und 3,1 schwanken. Auf beiden Seiten befinden sich dafür Spezialisten für direkte Freistöße. Bei Kontern sehen sie hingegen eher schlecht aus. Beide Mannschaften verstehen es eine Führung zu verteidigen. Die „Doppelte Chance“-Wette (1X oder X2) bietet dafür eine Absicherung, um auch bei einem Unentschieden einen Umsatz in Höhe des 1,57-fachen Einsatzes zu erzielen. Überlegenswert wäre auch eine Wette auf den Torschützen Ivica Olic. Der Ex-Hamburger zeigte sich zuletzt sehr torhungrig und netzte in den vergangen drei Partien jeweils ein. Die Quote setzt bwin hierbei auf 2,20 an.

Ergebniswette lohnenswert

Die vergangenen drei Partien zwischen beiden Mannschaften endeten jeweils 1:1, sodass eine an sich eher risikobehaftete Ergebniswette bei diesem Spiel nicht unwahrscheinlich ist. Die Quote dafür ist jedenfalls sehr interessant. BetVictor bietet satte 8,50.

Fazit & Wettquoten zu Hamburg – Wolfsburg am 19.04.2014

Die Wolfsburger brauchen für das internationale Geschäft langfristig weitere Punkte, können einen Qualifikationsrang aber auch bei einer Niederlage nur rein theoretisch verlieren. Die Hamburger stehen dafür mit dem Rücken an der Wand. Eine Situation, die sie gefährlich machen könnte, berücksichtigt man die positive Heimbilanz unter Slomka und gegen Hecking. Die Fakten sprechen für eine Punkteteilung. Das Bauchgefühl tendiert zu einem 1:1, zumal auf die letzten drei Siege des Bundesliga-Dinos, jeweils eine Niederlage und daraufhin ein 1:1-Unentschieden folgte. Dieses stünde jetzt aus.

Aktuelle Wettquoten Hamburger SV– VfL Wolfsburg

Sieg Hamburger SV 3,[email protected]bet-at-home
Unentschieden 3,[email protected]tipico
Sieg VfL Wolfsburg 2,40 @Interwetten

Wir tippen auf einen Unentschieden.

[widget id=“rw_display_widget-2″]