Gladbach – Stuttgart

Champions-League-Qualifikation und Existenzangst – das sind die großen Motivatoren der Partie, die am Samstag, 12. April (15.30 Uhr, live bei Sky) im Borussia-Park steigt. Die heimischen Möchengladbacher wollen ihren gerade eroberten vierten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga verteidigen, während die Gäste vom VfB Stuttgart als 15. bis zum Hals im Abstiegskampf stecken. Ausgerechnet jetzt muss die Mannschaft von Trainer Huub Stevens in Gladbach antreten, das in den letzten fünf Spielen zwölf Punkte holte – und damit die beste Ausbeute in diesem Saisonabschnitt erzielte. Doch bei den Stuttgartern ist nach zwei Niederlagen in Folge durch ein 2:0 im schwäbisch-badischen Derby gegen Freiburg der Glaube an den Klassenerhalt zurückgekehrt.

Vier Stuttgartern drohen Sperren

Sicherer Rückhalt. Stuttgarts Sven Ulreich (r.) will auch die Gladbacher zur Verzweiflung bringen. Getty Images

Bestärkt werden die Stuttgarter durch die positive Ausbeute gegen die Elf vom Niederrhein, die in 87 Liga-Duellen bisher 37-mal bezwungen werden konnte. 24-mal hatte Gladbach die Nase vorn, 26 Partien endeten unentschieden. Borussia-Coach Lucien Favre muss auf Martin Stranzl (Sprunggelenk) und Oscar Wendt (Aufbautraining) verzichten, kann dafür aber wieder auf Kapitän Filip Daems zurückgreifen, der zuletzt beim 2:0 gegen Nürnberg wegen eines grippalen Infekts fehlte. In Stuttgarts Viererkette wird Georg Niedermeier nach abgesessener Gelbsperre wieder zum Einsatz kommen, Stammpersonal muss Stevens nicht ersetzen. Pikant allerdings: Mit Gotoku Sakai, Arthur Boka, Moritz Leitner und Vedad Ibisevic droht gleich vier Akteuren die fünfte gelbe Karte und damit der Ausfall im schweren Heimspiel am Ostersonntag gegen Schalke 04. Glücklich schätzen sich die Schwaben dagegen über ihren Schlussmann Sven Ulreich, der seit Wochen in Top-Form ist.

Gladbach brennt auf den 15. Saisonerfolg, um bei der Vergabe des begehrten Qualifikationsplatzes für die Königsklasse weiterhin mitzumischen. Weitaus wichtiger ist ein Dreier allerdings für die Stuttgarter: Gehen sie leer aus und gewinnen Hamburg, Nürnberg und Braunschweig allesamt, fänden sich die Schwaben am Tabellenende wieder. In der SWR-Sendung „Sport im Dritten“ brachte VfB-Angreifer Martin Harnik die Situation auf den Punkt: „Es bringt nicht allzu viel, großartig zu rechnen. In der aktuellen Lage müssen wir nur auf uns schauen und die nötigen Punkte holen.“ Gladbachs Defensivmann Roel Brouwers warnte seine Teamkollegen deshalb via Vereinshomepage: „Die Stuttgarter werden um jeden Meter kämpfen, darauf müssen wir vorbereitet sein. Wir müssen uns wehren und versuchen, unser Spiel durchzudrücken.“

 Heimstark trifft auf auswärtsschwach

Jubeln Top-Torjäger Raffael und Co. auch gegen Stuttgart? Getty Images

Dass den Gladbachern dies gelingt, ist nicht allzu weit hergeholt. Mit zehn Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen (34:15 Tore) ist die Borussia nach Meister Bayern München die zweitstärkste Heimelf der Liga. Die Stuttgarter hingegen haben bereits neunmal auf des Gegners Platz verloren (drei Siege, zwei Remis, 20:32 Tore), holten in den jüngsten sieben Auswärtspartien gerade einmal einen Punkt. Ging das Hinspiel mit 0:2 verloren, gewann der VfB zuvor allerdings zweimal gegen Gladbach. Im November 2012 fuhren sie dabei einen 2:1-Auswärtssieg ein. Doch auch die Buchmacher wissen um die Stärken der Borussia, die unter Favre eine gute Balance zwischen stabiler Defensive und effektiver Offensive gefunden hat. So bewegen sich die Quoten für einen Heimsieg bei 1,85, für ein Unentschieden bei 3,75 und für einen Stuttgarter Erfolg bei 4,00. Aufgrund der Gladbacher Heimstärke bietet sich eine vermeintlich sichere Einzelwette an. Die riskantere, aber ertragreichere Variante wäre eine Handicap-Wette auf einen Borussia-Erfolg, da die Gladbacher erst einmal in dieser Saison, beim 0:1 gegen Leverkusen, nicht zu Hause getroffen haben.

Fazit und Wettquoten zu Gladbach – Stuttgart am 12.04.14

Gelingt das Zusammenspiel des fünftbesten Angriffs und der drittbesten Abwehr der Liga auch gegen mit dem Rücken zur Wand stehende Stuttgarter, ist ein Gladbacher Heimsieg wahrscheinlich. Aber Vorsicht: Die prekäre Tabellensituation des VfB täuscht darüber hinweg, dass er in den fünf Spielen unter Trainer-Fuchs Stevens schon zweimal ohne Gegentor blieb (gegen Hamburg und Freiburg). Allerdings kann sich Stuttgart nicht leisten, Beton anzurühren. Es werden sich Räume ergeben, die die spielstarken, schnellen Glabacher mit Sicherheit zu nutzen wissen.

 

Aktuelle Wettquoten Borussia Mönchengladbach vs. VfB Stuttgart

Sieg Borussia Mönchengladbach 1,85 @Interwetten
Unentschieden 3,75 @bet365
Sieg VfB Stuttgart 4,30 @tipico

Wir tippen auf einen knappen Heimsieg.

[widget id=“rw_display_widget-2″]