Eintr. Frankfurt – Hannover 96

Den freien Fall in den Tabellenkeller hat Hannover 96 vorerst gestoppt. Am Donnerstag, 17. April (20.30 Uhr, Commerzbank-Arena, live bei Sky) will der Tabellen-13. bei der zwei Plätze davor rangierenden Eintracht aus Frankfurt nun einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Die vorgezogene Partie läutet das Osterwochenende und den 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein, der am Samstag und Sonntag über die Bühne geht. Die Gastgeber blicken nach neun gesammelten Punkten aus den jüngsten fünf Partien mit nunmehr 35 Zählern vergleichsweise entspannt auf die Abstiegszone und wollen dem eigenen Publikum nach der 0:2-Pleite auf Schalke einen Sieg bieten.

96 reist ohne Druck an

Hannover um Szabolcs Huszti (l.) will sich auch von Frankfurts Zambrano nicht stoppen lassen. Getty Images

Weitaus weniger Druck als vor der richtungweisenden Partie gegen Hamburg (2:1) herrscht in Hannover. Aber die zuvor hingelegte schwarze Serie von vier Niederlagen wiegt schwer und sorgt dafür, dass sich 96 (32 Punkte) bei fünf Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz vier Spieltage vor Schluss längst noch nicht in Sicherheit wiegen darf. Glaubt man der Historie, stehen sich in der Commerzbank-Arena zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Nach 45 Liga-Begegnungen spricht die Bilanz mit 17 Siegen, 15 Unentschieden und 13 Niederlagen nur leicht für Hannover. Kommt am Gründonnerstag der 18. hinzu? Artjom Rudnevs jedenfalls richtete den Blick nach dem so wichtigen Dreier gegen den HSV gleich auf die Begegnung mit den Hessen: „Wir sind sehr glücklich über die drei Punkte, aber jetzt müssen wir uns auf das Spiel gegen Frankfurt konzentrieren“, wird der 96-Stürmer auf der Vereins-Homepage zitiert. Dabei kann Trainer Tayfun Korkut bis auf die ohnehin verletzten Mame Diouf und Artur Sobiech sowie den rotgesperrten Andre Hoffmann auf sein Stammpersonal zurückgreifen.

Muss Hannover selbst bei einem Sieg noch auf die Konkurrenz schielen, kann die Eintracht zu Hause den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt machen – wenn sie selbst dreifach punktet, Hamburg und Nürnberg dagegen leer ausgehen. „Wir wollen jetzt zu Hause gegen Hannover gewinnen, dann sähe es für uns richtig gut aus“, verwies SGE-Keeper Kevin Trapp via eintracht-frankfurt.de auf die große Gelegenheit. Damit würde die Mannschaft dem weiterhin verletzten Sebastian Rode, dessen lang erwarteter Wechsel zu Bayern München unter der Woche bekannt gegeben wurde, ein schönes Abschiedsgeschenk machen. Bei den Gastgebern könnte Kapitän Pirmin Schwegler nach einer Viruserkrankung in die Startelf zurückkehren.

Frankfurt führt – 96 siegt?

In absoluter Top-Form. Eintracht-Stürmer Josélu will auch gegen Hannover jubeln. Getty Images

Es scheint also angerichtet für eine Frankfurter Feier – wäre da nicht diese Statistik. Die zeigt nämlich, dass die Eintracht von den jüngsten sechs Partien gegen 96 nur eine gewann. Viermal ging Hannover als Sieger vom Feld, so auch beim 2:0 im Hinspiel. Ein weiterer Fakt kommt erschwerend hinzu: Bereits fünfmal verwandelte Hannover einen 0:1-Rückstand gegen die Eintracht noch in einen Sieg – eine Halbzeit-Endergebnis-Wette wäre hier eine Option, ebenso eine einfache Torwette. Allerdings ist Frankfurt in der Rückrunde im eigenen Stadion eine Macht (schon 16 Zähler). Mit einer klassischen Einzelwette auf einen Eintracht-Dreier wäre man hier scheinbar ebenfalls gut beraten. Die Buchmacher handeln die Mannschaft von Trainer Armin Veh denn auch als Favoriten, bieten Quoten um 2,00 an. Auf ein Remis entfallen Angaben um 3,40, für einen Hannoveraner Sieg liegen sie bei 3,75.

Josélu trifft – Ihr gewinnt

5 Tore in den vergangenen 6 Spielen – Eintracht-Stürmer Josélu weiß derzeit einfach, wo der Kasten steht und erzielte zudem 6 seiner 8 Saisontreffer vor heimischen Publikum. Da bietet sich eine Wette auf den Spanier als Torschützen regelrecht an. Bei bet365 bekommt ihr dafür eine tolle Quote von 2,75. Bei der anfälligen 96-Defensive (schon 32 Gegentore auswärts) könnte sich auch ein Tipp auf einen Doppelpack von Josélu lohnen, dafür gibt’s satte 11,00 bei bet365.

Fazit und Wettquoten zu Frankfurt – Hannover am 17.04.2014

Auch wenn die Statistik gegen die Hessen spricht – von Hannover werden sie sich ihr Heimspiel nicht verderben lassen. Mit dem ligaweit für seine lautstarke Unterstützung bekannten Publikum im Rücken wird die Eintracht auf Sieg spielen, um ihren Teil der Voraussetzungen zu erfüllen, den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Wenn Hannover allerdings ähnlich konsequent mit flachen Bällen in die Spitze agiert wie gegen den HSV, werden sich gegen die bisweilen zu statisch agierende Frankfurter Innenverteidigung gute Torchancen ergeben.

 

Aktuelle Wettquoten Eintracht Frankfurt – Hannover 96

Sieg Eintracht Frankfurt 2,05 @bet365
Unentschieden 3,45 @mybet
Sieg Hannover 96 3,60 @bwin

Wir tippen auf einen knappen Heimsieg.

[widget id=“rw_display_widget-2″]