Ende der Bayern-Dominanz – wird Wolfsburg Meister?

Ende der Bayern-Dominanz?

Hierdrin ist Wolfsburg schon meisterlich

Mit zehn Punkten Vorsprung wurde der FC Bayern in der abgelaufenen Saison Deutscher Meister. Angesichts der Münchener Kader-Qualität soll 2015/16 erstmals das Kunststück von vier Titeln in Serie erreicht werden. Ein Blick auf die Statistiken der Spielzeit 2014/15 zeigt aber, dass der VfL Wolfsburg den Bayern viel näher ist, als angenommen.

Noch ist Müller vorne. Statistisch spricht aber einiges für eine Wachablösung an der Spitze. ©Imago

Spitzenreiter VfL

Treffsicher
Die „Wölfe“-Offensive um Top-Vorbereiter Kevin De Bruyne (21 Vorlagen) zeigte sich nur selten zahnlos. In lediglich drei der 34 Saisonspiele gelang den Wolfsburgern kein Tor. Zum Vergleich: Die Bayern leisteten sich fünfmal vorne die Null.

Heimmacht
Während die Gäste die Allianz Arena gleich zweimal mit dreifacher Punktzahl verließen, hat sich die Wolfsburger Volkswagen Arena zur uneinnehmbaren Festung entpuppt. Keinem einzigen Team gelang bei den Niedersachsen ein Sieg, die Bayern kassierten mit 1:4 sogar eine besonders deutliche Pleite.

Hellwach
Satte 17 Treffer gelangen dem VfL Wolfsburg in der ersten Viertelstunde und damit fast doppelt so viele wie den Bayern (neun). Stürmer Bas Dost markierte allein vier dieser Tore und erhält durch Max Kruse (auch vier Treffer zwischen Minute 1 und 15) einen ebenso hellwachen Partner.

Knapp zu schlagen
In keinem ihrer 34 Saisonspiele waren die „Wölfe“ chancenlos, was der Blick auf die Tormargen verrät. Alle fünf Niederlagen endete mit nur einem Tor Differenz.

Hier hakt’s noch

Hinten anfällig
Mit 38 Gegentoren ist der VfL noch nicht Meister-würdig. Vor allem die Zu-Null-Bilanz (8) ist gegenüber dem FC Bayern (22) stark ausbaufähig. Hier erwiesen sich Borussia Mönchengladbach mit 15 sowie Bayer Leverkusen mit 16 „weißen Westen“ als deutlich sattelfester.

Keine Dominanz
Regelrecht überrollen konnte die Hecking-Elf keinen ihrer Gegner, gewann sie nur einmal mit vier Toren Differenz oder mehr. Kantersiege à la Bayern (neun) sind beim VfL bislang Seltenheit.