Dynamo Dresden – 1860 München

Dynamo Dresden gegen den TSV 1860 München lautet die Paarung für das anstehende Montagabendspiel der Zweiten Bundesliga (14.04.2014, Glücksgas-Stadion, 20:15 Uhr, Live bei Sport1 und Sky). Die Gäste aus Bayern stehen tabellarisch jenseits von Gut und Böse: Nach unten sind die Löwen abgesichert. In Richtung Aufstieg haben nur ein Sieg aus den vergangenen fünf Partien und zuletzt zwei Niederlagen in Folge jeglichen Hoffnungsschimmer zunichte gemacht. Dynamo wäre indes froh, derlei sorgenfrei in den Saison-Endspurt gehen zu können. Die Sachsen belegen aktuell den Relegationsplatz – erschreckend: Der letzte Sieg datiert vom 30. November 2013. Seitdem durfte in 13 Partien kein einziger Dreier bejubelt werden. Mit zuletzt vier Unentschieden am Stück ist Dresden immerhin seit einem Monat ungeschlagen.

Dank gen Himmel

Die Hoffnung lebt ohnehin weiter: Mit einem Sieg gegen 1860 und gleichzeitiger Niederlage von Bielefeld gegen Aufstiegsaspirant Karlsruhe würde Dynamos Polster zum ersten direkten Abstiegsplatz auf vier Zähler anwachsen. Linksverteidiger Sebastian Schuppan laut „Bild“ zur Situation: „Wir müssen jeden Tag Gott dafür danken, dass es inzwischen die Relegation gibt.“ Ein Blick in die Historie lässt im Duell mit 1860 ausgewogene Kräfteverhältnisse erwarten. Zwölf Aufeinandertreffen sind bis dato notiert – die Bilanz: fünf Dresdener Siege, drei Remis und viermal behielten die Münchener die Oberhand.

Neu-Trainer Markus von Ahlen übernimmt bis Saisonende das Kommando bei 1860. Getty Images

Die Löwen reisen mit neuem Personal auf der Trainerbank gen Osten: Nach dem jüngsten 0:3-Heimdebakel wurde Friedhelm Funkel gefeuert – sein bisheriger Assistent Markus von Ahlen übernimmt bis Saisonende. „Wir müssen uns jetzt zusammenraufen“, forderte von Ahlen laut Online-Ausgabe der „Sächsichen Zeitung“. Bei seinem ersten Einsatz muss der 43-Jährige lediglich auf Offensiv-Akteur Stephan Hain (Meniskusverletzung) verzichten. Dynamo-Coach Olaf Janßen stehen indes weiterhin  Marco Hartmann (Syndesmosebandanriss), Mohammed Aoudia (Kreuzbandriss) sowie der vor seiner Kapselverletzung zum Stammtorhüter avancierte Markus Scholz nicht zur Verfügung.

Hält Kirsten den Kasten wieder sauber?

Für Scholz wird Benjamin Kirsten das Tor der Gastgeber hüten. Der Sohn von Klub-Legende Ulf Kirsten stand auch schon beim Hinspiel gegen die Löwen als Nummer eins im Kasten – und trug einen großen Teil zum 3:1-Auswärtssieg der Dresdener bei. Seit vier Partien ist Kirsten nun zurück und musste dabei lediglich zweimal hinter sich greifen. Die beiden zurückliegenden Matches beendete er mit weißer Weste. Die Wahrscheinlichkeit scheint hoch, dass die Null auch gegen die harmlose Offensive der Löwen (nur zwei Treffer in den letzten vier Spielen) steht. Ob das zum Sieg reichen würde ist fraglich. Denn auch Dynamos Angriff zählt zu den Schwächsten der Liga – überdies haben die Sachsen ihre letzten beiden Heimspiele gegen München 60 nicht gewinnen können (0:1 und 2:2, jeweils 2012).

Der Abstiegskampf hinterlässt in Dresden Spuren. Gegen 1860 zählt nur ein Sieg. Getty Images

Bei den Buchmachern ist Dresden ungeachtet dessen der Favorit: tipico hat für einen Heimsieg die Quote 2,05 ausgelobt, für Remis eine 3,3 und für den Auswärtserfolg der Münchener eine 3,8. Ganz Mutige setzen auf einen Dresdener Erfolg trotz 0:1-Handicap (Quote bei bet-at-home: 3,35). Mit der zuletzt so schwachen Torausbeute beider Teams im Hinterkopf erscheint es erfolgsversprechend, bei Interwetten für eine Quote von 8,50 darauf zu setzen, dass es in den 90 Minuten keinen Treffer gibt. Falls es doch klingelt, wird die Ergebniswette auf ein 1:1 interessant. Dresden traf im Saisonverlauf 0,97 mal pro Spiel, 1860 genau einmal. Bet365 zahlt bei Eintreffen mit einer Quote von 6,50 zurück.

Fazit & Wettquoten zu Dresden – 1860 am 14.04.2014

Dynamo befindet sich im erbitterten Abstiegskampf – und verkrampfte dabei zuletzt merklich. 13 Partien ohne Sieg sprechen Bände, lassen nicht eben vor Selbstvertrauen strotzen. Immerhin präsentierte sich die Defensive (zweimal in Folge ohne Gegentor) zuletzt sattelfest. Der Druck liegt eindeutig bei den Hausherren, die Münchener Löwen lassen die Saison im gesicherten Mittelfeld ausklingen. Kann deren Interimstrainer von Ahlen diese Lockerheit trotz lediglich eines Dreiers aus den jüngsten fünf Partien forcieren? Wenn ja, könnte das den Ausschlag geben – doch Dresden wird um jeden Zentimeter fighten. Ein Unentschieden liegt nahe.

Aktuelle Wettquoten Dynamo Dresden vs. TSV 1860 München

Sieg Dynamo Dresden 2,05 @tipico
Unentschieden 3,30 @bwin
Sieg 1860 München 3,85 @bet-at-home

Wir tippen auf ein Unentschieden.

[widget id=“rw_display_widget-2″]