Eintracht Braunschweig – FC Bayern

Tabellenschlusslicht gegen Deutschen Meister heißt das Duell am Samstag, 19.04.2014,  (15.30 Uhr, live bei Sky) im Eintracht-Stadion. Die Hausherren aus Braunschweig bewiesen zuletzt ihre Erstligatauglichkeit und gewannen nach der Winterpause bereits drei Punkte mehr als in der gesamten Hinserie. Der Niedersachen-Derbysieg (3:0 gegen Hannover) war der Höhepunkt einer Punkte-Sammelei, die durch Freiburg (0:2) zuletzt ein Ende fand. Im Kampf gegen den Abstieg wartet nun die Aufgabe Bayern München.

Bleibt bayrische Sieglos-Serie bestehen?

Zurzeit scheint die Sensation wahrscheinlicher denn je. Nachdem der FCB am 25. März vorzeitig Deutscher Meister wurde, erklärte man an der Säbener Straße das Kapitel Bundesliga für abgeschlossen und gab offenbar das Siegen auf. Einem Unentschieden gegen Hoffenheim (3:3) folgten zwei Niederlagen gegen Augsburg (0:1) und Dortmund (0:3). Der Fokus der Bayern richtet sich derweil auf die Mission Triple-Verteidigung. In der Champions League (Halbfinale gegen Real Madrid) und im DFB-Pokal (Finale gegen Borussia Dortmund) kämpfen sie noch um den Titelgewinn. In der bereits gewonnenen Bundesliga werden eher Kräfte gespart. Die 25 Siege in den ersten 27 Bundesligaspielen unter Trainer Pep Guardiola reichten bereits für den Gewinn der Meisterschaft.

Will gegen Bayern nicht nur Bälle aus dem Netz holen – Eintracht-Keeper Daniel Davari. Getty Images

Die derzeitige „Schwäche“ käme dem Tabellenletzten, der seit 1982 auf einen Pflichtspielsieg gegen Bayern München wartet, in seiner Situation gelegen. Die Münchner liefen in den drei Spielen nach dem vorzeitigen Meistertitel im Schnitt 3,3 Kilometer weniger und fingen sich jeweils ein Kontertor – vorher kein einziges. Ob das auch Braunschweig gelingt, ist fraglich. Ausgerechnet jetzt zog sich Toptorjäger Domi Kumbela einen Muskelfaserriss zu. Defensiv muss Trainer Torsten Lieberknecht zudem den gelbgesperrten Ermin Bicakcic ersetzen. Auf der anderen Seite fehlt Toni Kroos ebenfalls gelbgesperrt sowie Rafinha, der nach einer Tätlichkeit gegen Dortmunds Mkhitaryan drei Spiele aussetzen muss.

Heimstark gegen den Abstieg

Mit den eigenen Fans im Rücken blieben die Braunschweiger in den vergangenen fünf Heimspielen immerhin ungeschlagen. Ein sechster Sieg in der Bilanz von 38 Duellen mit den Bayern wäre für den Klassenerhalt essentiell. Rückendeckung erhält die Eintracht von Freiburg-Trainer Christian Streich: „Bei denen wird nächste Woche wieder 100 Prozent abgerufen, die Moral stimmt, die werden alles geben, die sind auf keinen Fall schon abgestiegen“ (bundesliga.de). Das Gefühl des Triumphes über Bayern München kennt zumindest Karim Bellarabi, der sein erstes Bundesliga-Tor – März 2012 im Dress der Leverkusener – gegen den FCB schoss und 2:0 gewann. Trotz derzeitiger Motivationsschwierigkeiten sprechen die Fakten aber für München.

Unwiderstehlich. Bayerns Arjen Robben erzielte beide Tore beim 2:0 im Hinspiel. Getty Images

Daher sehen auch die Buchmacher den FCB als eindeutigen Favoriten und setzen die durchschnittliche Quote bei 1,42 an. Wie schwierig die Heimelf einzuschätzen ist, zeigen aber Schwankungen der Sieg-Quote zwischen 6,1 und 8,0. Wer risikofreudig ist und der Eintracht einen Kraftakt zutraut, kann bei einer Wette auf Unentschieden (Ø-Quote 4,66) oder auf Doppelte Chance (Ø-Quote 2,80) ein Vielfaches seines Einsatzes wieder erhalten. In acht der letzten zehn Münchner Spiele fielen immerhin mehr als 2,5 Tore, sodass auch Over/Under (Over 2,5) interessant ist.

Triple-Feier am Samstag? So geht’s

Der FC Bayern hat mit der bereits feststehenden Meisterschaft den ersten Schritt zum erneuten Triple geschafft, muss sich aber noch einige Wochen gedulden, bis klar ist ob die Triple-Verteidigung auch klappt. Ihr könnt hingegen schon am Samstag euer Triple feiern – mit dem bwin Double and Triple Money. Setzt auf einen Spieler, der trifft und falls er sogar 2 oder 3mal trifft, kassiert ihr den 2 bzw. 3-fachen Gewinn. Bei der defensiv anfälligen Eintracht-Abwehr und der Münchener „Tor-Geilheit“ absolut zu empfehlen.

Fazit und Wettquoten zu Braunschweig – Bayern am 19.04.2014

Den Ausfall von Domi Kumbela wird die Eintracht vermutlich schmerzlich zu spüren bekommen. Vor eigenem Publikum wird die Mannschaft aber nochmal alles versuchen, während die Bayern den Ball in den eigenen Reihen rollen lassen. Sollte Braunschweig, wie den letzten drei Gegnern Münchens, ein Kontertor gelingen, ist alles möglich. Wahrscheinlicher ist aber, dass der FCB nach drei sieglosen Partien wieder seine Klasse unter Beweis stellt und die Partie für sich entscheidet.

Aktuelle Wettquoten Eintr. Braunschweig vs. FC Bayern

Sieg Eintr. Braunschweig 8,00 @tipico
Unentschieden 4,90 @bet-at-home
Sieg FC Bayern 1,50 @Interwetten

Wir tippen auf einen klaren Auswärtssieg.

[widget id=“rw_display_widget-2″]