Analyse der WM-Gruppe F

Argentinien hat mit der Gruppe F, unter den vier großen Titelaspiranten Brasilien, Argentinien, Deutschland und Spaninen, die wohl leichteste Aufgabe in der Vorrunde. Die Gruppe wird neben den Argentiniern um Superstar Messi von den Super Eagles aus Nigeria, den iranischen Underdogs sowie den WM-Neulingen aus Bosnien und Herzegowina komplettiert.

Warum Argentinien die Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, welche Rolle Bosnien bei seiner ersten WM spielen kann und was Nigeria sowie dem Iran zu zutrauen ist, analysiert Wettmaxx.com und präsentiert dazu die besten Wettquoten.

Gruppensieg nur einen Floh-Sprung entfernt

Klare Sache? Angel di Maria (r.) und Argentinien gelten als großer Favorit auf den Gruppensieg. Getty Images

Argentinien ist mit vier Finalteilnahmen und zwei Titeln eine der erfolgreichsten Mannschaften in der Geschichte der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft. Im Land des großen Rivalen Brasilien will Argentinien nun den dritten WM-Titel einfahren. In die Fußstapfen eines Diego Armando Maradona, der 1986 mit der Albiceleste Weltmeister wurde, möchte Lionel Messi endlich auch in der Nationalmannschaft treten. La Pulga, der Floh, kann dabei auf die Unterstützung von Spielern aus Spitzenvereinen wie Gonzalo Higuain, Sergio Aguero, Javier Mascherano und Angel di Maria setzen. Die argentinische Offensive ist derart gut besetzt, dass den anderen Mannschaften lediglich die Außenseiterrollen zukommen. WM-Debütant Bosnien und Herzegowina verfügt zum Auftakt ebenfalls über Topstars, aber nicht für die Erfahrung bei großen Turnieren. Iran dürfte den südamerikanischen Stars kaum Paroli bieten können und gegen Nigeria zum Abschluss dürfte sich Argentinien sogar ein Unentschieden erlauben. Für die Albiceleste stellt sich in dieser Gruppe voraussichtlich nicht die Frage nach dem Gruppensieg, sondern die Frage nach den Siegen in allen Spielen.

Folgt dem Debüt das Debüt?

Nicht zu viel Respekt zeigen. Edin Dzeko (r.) und Bosnien wollen nicht auf Argentinien aufschauen. Getty Images

Das bosnisch-herzegowinische Ensemble mit den prominenten Namen eines Edin Dzekos, eines Vedad Ibisevics oder eines Zvjezdan Misimovics bringt nach der ersten erfolgreichen Qualifikation für eine WM-Endrunde vor allem eins mit an den Zuckerhut: Selbstvertrauen. Die Mannschaft von Safet Susic hat zahlreiche Akteure aus den europäischen Top-Ligen vorzuweisen und könnte bei seinem ersten Auftritt auf der weltweiten Fußballbühne gleich ins Achtelfinale marschieren. Dafür dürfen sich die Drachen nicht durch das erste Spiel gegen Titelfavorit Argentinien aus der Ruhe bringen lassen. Eine Niederlage zum Auftakt kann im zweiten Spiel gegen Nigeria egalisiert werden. Bei dieser Bewährungsprobe wird sich zeigen, wie stark Bosnien und Herzegowina, deren Fans sich sogar den WM-Titel wünschen, wirklich ist. Der Abschluss gegen den Iran sollte dann für den Achtelfinaleinzug siegreich gestaltet werden: eine lösbare Aufgabe. Als Vorrundendebütant winkt Bosnien und Herzegowina bei entsprechender Leistung gleich noch die Premiere im Achtelfinale.

Fliegen die Eagles ins Achtelfinale?

Super Eagle. Chelsea-Spieler John Obi Mikel soll Nigeria ins Achtelfinale führen. Getty Images

Nigeria ist eine der erfolgreichsten Fußballnationen Afrikas. In Brasilien möchten sie diese Stellung untermauern und ins Achtelfinale einziehen. Unter Trainer Stephen Keshi ist der Chelsea-Spieler John Obi Mikel zum Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft avanciert. Mit dem erfahrenen Vincent Enyeama als Rückhalt im Tor sowie Victor Moses, Ahmed Musa und Emmanuel Emenike in der Offensive, gewannen die Super Eagles 2013 den CAF Afrikanischen Nationen-Pokal. Ein Erfolg bei der Weltmeisterschaft in Form eines Achtelfinaleinzuges soll folgen. Dafür sind drei Punkte im ersten Spiel gegen den Iran Pflicht. Während Argentinien im letzten Spiel wohl nicht in die Knie gezwungen werden kann, ist das Spiel gegen Bosnien und Herzegowina entscheidend über den zweiten Gruppenplatz. Nigeria zog bereits zweimal ins Achtelfinale ein, während der Gegner WM-Endrundenneuling ist. Vorteil Nigeria?

Iran als Wiederholungstäter

Chancenlos? Ex-Bundesliga-Star Ashkan Dejagah (l.) will mit Außenseiter Iran überraschen. Getty Images

In Asien zählt der Iran zu den großen Fußballnationen. Im Rahmen der Weltmeisterschaft hat das Team aber noch nie die Gruppenphase überstanden. Diesen Negativtrend wird die Mannschaft von dem ehemaligen portugiesischen Nationaltrainer Carlos Queiroz wohl auch in Brasilien nicht beenden können. Javad Nekounam etablierte sich als Führungspersönlichkeit und bildet zusammen mit Masoud Shojaei die Kreativabteilung. Mit Ashkan Dejagah ist ebenfalls ein altes Bundesliga-Gesicht in den iranischen Reihen. Die Qualität ist insgesamt aber limitiert. Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung könnten aber sogar Punkte gegen den afrikanischen Kontrahenten aus Nigeria zum Auftakt möglich sein. Gegen Argentinien bleiben die Hände leer. Im letzten Spiel gegen Bosnien und Herzegowina ist gegen den Debütanten unter Umständen wieder etwas möglich. Bei der individuellen Spielklasse punkten allerdings die Drachen. Das Achtelfinale ist ein Wunschtraum ohne realistische Perspektive.

Argentinien ist der uneingeschränkte Favorit der Gruppe F. Interwetten bietet neben der Wette auf Argentinien (Quote 1,27) sogar eine Wette auf „NICHT Argentinien“, die mit einer 3,30-Quote aber immer noch halb so niedrig ausfällt wie der Tipp auf Bosnien und Herzegowina (6,50-Quote). Die Quote von Nigeria ist bei tipico bereits zweistellig (10), während der Iran nochmal das Vierfache erhält (40). Die Quoten für die beiden Aufsteiger der Gruppe sind bei bet-at-home wiederum gering, sofern die Tipps den Favoriten wie „Argentinien/Bosnien und Herzegowina“ (1,55-Quote) oder „Argentinien/Nigeria“ (2,15-Quote) entsprechen. Der Iran wird mit einer Quote von 1,57 bei bet365 als potentielles Schlusslicht der Gruppe gehandelt. Ein Tipp auf einen 0-Punkte-Heimflug des Irans honoriert Interwetten mit einer 3,10-Quote, ein 9-Punkte-Durchmarsch der argentinischen Konkurrenz wird lediglich mit 2,30 bewertet.

Spielplan der Gruppe F

Datum
Uhrzeit
Ort
Spiel
So 15.06.2014
19:00 (D 00:00)
Rio de Janeiro
Argentinien - Bosnien 2:1
Mo 16.06.2014
16:00 (D 21:00)
Curitiba
Iran - Nigeria 0:0
Sa 21.06.2014
13:00 (D 18:00)
Belo Horizonte
Argentinien - Iran 1:0
Sa 21.06.2014
18:00 (D 00:00)
Cuiaba
Nigeria - Bosnien 1:0
Mi 25.06.2014
13:00 (D 18:00)
Porto Alegre
Nigeria - Argentinien 2:3
Mi 25.06.2014
13:00 (D 18:00)
Salvador
Bosnien - Iran 3:1

Fazit und Wettquoten zur WM-Gruppe F

Argentinien gilt bei Experten bereits als für das Achtelfinale gesetzt. Während in dieser These vermutlich viel Wahrheitsgehalt steckt, ist der Kampf dahinter offen. Bosnien und Herzegowina feiert seine Prämiere auf der größten Fußballbühne, eine große Chance oder eine erdrückende Belastung. Nigeria qualifizierte sich ebenso souverän wie die Drachen-Debütanten und misst sich mit diesen voraussichtlich auf Augenhöhe. Das direkte Duell am zweiten Spieltag dürfte entscheidend sein. Als viertes Mitglied vollendet der Iran die Gruppe, der auf keiner Rechnung wirklich zu finden ist. Um die Chancen auf das Achtelfinale zu wahren, müssen die anderen Mannschaften aber gegen das Team Melli gewinnen, sodass dem Iran vermutlich nur die bitter angewöhnte Rolle bleibt: Vorrundenaus.

Aktuelle Wettquoten zum Sieger der WM-Gruppe F

Argentinien 1,27 @Interwetten
Bosnien und Herzegowina 8,00 @tipico
Nigeria 10,00 @mybet
Iran 34,00 @bet365