Analyse der WM-Gruppe A

Es ist die Vorrundengruppe, die das Turnier eröffnet und damit vor allen anderen Staffeln im Blickpunkt steht. Die Zusammensetzung von Gruppe A klingt sehr interessant: Gastgeber und Top-Favorit Brasilien gebührt sicherlich die größte Aufmerksamkeit. Aber auch Kroatien, Mexiko und Kamerun haben Star-Potenzial in ihren Reihen.

Wer schnappt sich den Gruppensieg, wer muss früh seine Koffer packen? Wettmaxx.com beleuchtet die vier Teams, analysiert ihre Stärken sowie Schwächen und präsentiert die besten Wettquoten.

Nutzt Brasilien den Heimvorteil?

Siegertyp. Nach dem Confed-Cup will Brasiliens David Luiz dieses Jahr den WM-Pokal hochhalten. Getty Images

Neymar da Silva Santos Junior, 22 Jahre jung, vom FC Barcelona. Er soll das Sinnbild für Brasiliens sechsten WM-Titel werden, er soll die Selecao im eigenen Land zu großen Siegen führen. Mit seinen vier Toren beim Confederations Cup vor rund einem Jahr hat Neymar bereits angedeutet, mit dem gewaltigen Druck umgehen zu können. Die Brasilianer schlugen Welt- und Europameister Spanien im Finale klar mit 3:0 – spätestens seit diesem Abend gelten sie als der absolute Top-Favorit auf den WM-Titel. Auch, weil Trainer Luiz Felipe Scolari um seine hochbegabten Individualisten herum ein kompaktes Team aufgebaut hat, das ohne alternde Stars wie Ronaldinho, Kaka oder Robinho auskommt. Im Tor setzt er auf die Erfahrung von Julio Cesar, davor verfügt Brasilien mit Thiago Silva und David Luiz über ein Innenverteidiger-Duo der Extraklasse. Die Außenpoitionen der Viererkette bereiten etwas mehr Sorgen: Dani Alves (rechts) und Marcelo (links) lassen die Defensivarbeit bei all ihrer offensiven Durchschlagskraft gerne einmal schleifen – mögliche Schlupflöcher für gegnerische Angriffsreihen. Vielleicht auch deshalb lässt Scolari im Mittelfeld die großen Künstler außen vor: Mit Luiz Gustavo, Ramires oder Fernandinho sind hier vor allem solide Arbeiter bestrebt, optimale Bedingungen für die Neymars, Hulks oder Oscars in vorderster Front zu schaffen. Der Aufgalopp gegen Kroatien wird aber keineswegs leicht, mündet letztlich dennoch in einem Sieg der Selecao. Danach kommen die Südamerikaner so richtig ins Rollen und sichern sich ohne Punktverlust den Gruppensieg.

CL-Sieger Modric führt an

Er soll das Spiel der Kroaten antreiben: Real-Star und CL-Sieger Luka Modric. Getty Images

Kroatien ist wohl der heißeste Anwärter darauf, als zweites Team neben Brasilien ins Achtelfinale einzuziehen. Trotz recht mühsamer Qualifikation, die erst in den Playoffs fixiert wurde, spricht das Spielermaterial für die Erben von Davor Suker & Co. Im Mittelfeld tummeln sich mit Luka Modric, der jüngst das CL-Finale mit Real gegen Atletico gewann, und Ivan Rakitic zwei prägende Figuren von internationalem Top-Format. Und im Angriff soll Mario Mandzukic Tore garantieren – allerdings kann der Bayern-Stürmer das erst ab der zweiten Partie, ist im Eröffnungsspiel gegen Brasilien nach einer Roten Karte im Playoff-Rückspiel gegen Island gesperrt. Doch ohnehin werden wohl die Duelle mit Mexiko und Kamerun entscheiden, ob die Kroaten den Einzug in die K.o.-Runde realisieren können. Echte Schwachstellen sind dabei potenziell rar, sollte Keeper Stipe Pletikosa gröbere Patzer vermeiden können und Dejan Lovren sowie Routinier Darijo Srna die Viererkette gut organisieren. Mit konzentrierten Leistungen stehen die Chancen für die Südosteuropäer gut, zumindest die Vorrunde zu überstehen.

Hernandez und dos Santos gefragt

Nicht nur vorne stark. Mexikos Offensiv-Star Giovani dos Santos (r.) scheut keinen Zweikampf. Getty Images

Mexiko will das verhindern. Als Vierter der CONCACAF-Qualifikation verpasste man das direkte WM-Ticket, musste in der Relegation Neuseeland ausschalten. Das glückte zwar sehr souverän, dennoch sind die Erwartungen im Land recht niedrig. Die Offensive um die beiden Europa-Stars Javi Hernandez (Manchester United) und Giovani dos Santos (FC Villarreal) darf als Prunkstück bezeichnet werden, in der Vierekette liegt die Hauptlast der Verantwortung auf den Schultern des inzwsichen 35-jährigen Rafael Marquez. Zum großen Plus der Mexikaner könnte werden, dass ihnen die klimatischen Bedingungen im Vergleich zu den Kroaten weniger zusetzen dürften. Es wird ein enger Fight um den Einzug ins Achtelfinale – dabei sollte das direkte Duell mit Modric & Co. zumindest nicht verloren werden. Und auch die Kameruner sind nicht zu unterschätzen.

Spielt Eto’o endlich ein gutes Turnier?

Wird seine letzte WM auch die beste? Kameruns Samuel Eto’o will es allen Kritikern beweisen. Getty Images

Dennoch werden dem Team um den inzwischen 33-jährigen Weltstar Samuel Eto’o die geringsten Chancen auf ein Weiterkommen eingeräumt. Ob Eto’o das westafrikanische Land diesmal in einen Freudentaumel versetzen kann? Bei seinen drei bisherigen WM-Teilnahmen (1998, 2002 und 2010) schied Kamerun jeweils schon nach der Vorrunde aus. Die Mission, es in Brasilien besser zu machen, gehen auch die beiden Bundesliga-Profis Joel Matip und Eric-Maxim Choupo Moting mit an. Ansonsten verfügen die „unbezähmbaren Löwen“ über eine solide Mannschaft, vor allem das Mittelfeld um Alexandre Song oder Stephane Mbia genügt gehobenen Ansprüchen. Ob das reicht, um sowohl Kroatien als auch Mexiko hinter sich zu lassen, darf allerdings stark bezweifelt werden.

Entsprechend der Erwartungshaltung würde Kameruns Einzug ins Achtelfinale von den Buchmachern mit der höchsten Quote belohnt werden (zum Beispiel 5,00 bei tipico). Ganz anders sieht das bei Brasilien aus: Selbst der Tipp auf den Gruppensieg der Selecao verspricht nur niedrige Quoten wie eine 1,20 bei Interwetten. Entscheidet man sich dazu, auf die wahrscheinliche Konstellation zu wetten, dass Brasilien vor Kroatien den Sprung in die K.o.-Phase schafft, ist das bet-at-home die Quote 2,40 wert. Eine etwas bessere 2,70-Quote erhält man dort für die Wette auf ein Weiterkommen von Brasilien (als Erster) und Mexiko (als Zweiter). Sehr gewagt, aber zumindest nicht gänzlich unrealistisch: Kroatien gewinnt die Gruppe (Quote bei mybet: 8,50).

Spielplan der WM Gruppe A

Datum
Uhrzeit
Ort
Spiel
Do 12.06.2014
17:00 (D 22:00)
Sao Paulo
Brasilien - Kroatien 3:1
Fr 13.06.2014
13:00 (D 18:00)
Natal
Mexiko - Kamerun 1:0
Di 17.06.2014
16:00 (D 21:00)
Fortaleza
Brasilien - Mexiko 0:0
Mi 18.06.2014
18:00 (D 00:00)
Manaus
Kamerun - Kroatien 0:4
Mo 23.06.2014
17:00 (D 22:00)
Brasilia
Kamerun - Brasilien1:4


Mo 23.06.2014
17:00 (D 22:00)
Recife
Kroatien - Mexiko 1:3


Fazit & Wettquoten zur WM-Gruppe A

Brasilien ist als Gastgeber und qualitativ bestbesetzte Mannschaft der haushohe Favorit auf den Gruppensieg. Den Kroaten darf am ehesten zugetraut werden, die Selecao zu ärgern – allerdings wäre das bereits eine riesige Überraschung. Daher dürften Neymar & Co. mit drei Siegen auf Platz eins stürmen – das Rennen um den zweiten Rang verspricht ein enges Duell zwischen Kroatien und Mexiko, den Kamerunern sind höchstens Außenseiterchancen einzuräumen. Nur ein Eto’o in absoluter Hochform ließe die Aussichten der Westafrikaner steigen. Wir erwarten, dass Brasilien und Kroatien ins Achtelfinale einziehen, Mexiko wird vor Kamerun Dritter.

Aktuelle Wettquoten zum Sieger der WM-Gruppe A

Brasilien 1,20 @Interwetten
Kroatien 8,50 @mybet
Mexiko 9,00 @tipico
Kamerun 29,00 @sportingbet